Herzlich willkommen beim Goggomobil-Forum www.goggoforum.de
Hier koennt Ihr auf internationaler Basis ueber alles diskutieren, was Euch zum Thema Goggomobil interessiert.
Welcome to the international Goggomobil- Forum www.goggomobil.net, especially for all Goggo-friends from "overseas": Australia, New Zealand, the US, Canada, South Africa,Japan, Argentina, Costa Rica or wherever you may be. This is the place to discuss all Goggomobil related matters.
Bitte helft mit, dass dies ein -auch fuer Aussenstehende- interessantes und informatives, sachbezogenes Forum bleibt. Fuer private Plaudereien, Kochrezepte, Geburtstagsgedichte und Aehnliches nutzt bitte Eure privaten Kommunikationskanaele.
Gewerbliche Werbung ist nicht erwuenscht.

Allgemeines Forum

Umbauten mit 250ccm Goggomotor

 von Adrian , 28.02.2014 16:40

Hallo habe im Hondayoungtimerforum folgenden Eintrag gefunden:

Adria
n



250ccm HONDA Autos-ein Stück Automobilgeschichte

#1 von Hondaholic2 , 25.02.2014 23:20

Oldtimer Praxis, Heft 3/2014, Autor Daniel Bartetzko "Schwung ist alles"
schreibt zum Thema `Alter Führerschein Klasse 4´ über einen FIAT 500 mit
Goggo-Motor, 250ccm.

Auffallend ist, dass Daniel Bartetzko nicht über die in der Schlussphase
des alten Führerscheins verwendeten HONDA N 360/400/600, bzw. Z 600
berichtet hat. Sie waren -konstruktiv bedingt- äußerst geeignet für die
Umänderung in 250ccm-Maschinen (12,5 bis 18 PS).

Das zeigt sich auch in der relativ hohen Zahl an Käufen, bzw. Firmen,
die die Umbauten vornahmen. Neben Steinwinter in Stuttgart waren es
Firmen wie Calabrese in Adenau am Nürburgring, Bartels in Sögel,
Amelingmeier in Westerkappeln-Velpe, Assig in Herten, Mohns, später
Heilmann, in Goldbach/Unterfranken oder Pieper in Twiehausen bei
Espelkamp.
Dazu gab es einige sehr unseriöse Firmen (z.B. Autohof Herford), die
einen der beiden Zylinder lahmlegten, so dass mit dem einen ver-
bliebenen Zylinder eine sehr "unkomfortable" und "ungehobelte" Fahr-
weise das Ergebnis war. Zudem hielten diese Motoren nicht lange.

Übrigens, auch die Firma Bartels in Sögel (heute Fiat und Opel) stellte
für die alten Führerschein Klasse 4 - Besitzer FIAT mit Goggo-Motor her.
Alternativ gab es in Deutschland auch den NSU Prinz 4 mit Goggo-Motor.

Das Auto, das dem Artikel in der Oldtimer Praxis zugrunde liegt, gehört
Thomas Oberle (email: 250kubik-auto@gmx.de).
Er schwört auf seinen FIAT und will den Goggo-Motor nicht wieder
gegen den FIAT-Motor tauschen: "Er bleibt wie er ist - er stellt schliesslich
ein Stück Automobilgeschichte dar".

Zur Erklärung: der Führerschein Klasse 4 wurde bis 1953 ausgestellt und
hielt ab da ein Leben lang. Das Problem: mit ihm durften nur Fahr-
zeuge bis 250ccm Hubraum, ca. 12,5 bis max. 18 PS und max. Höchst-
geschwindigkeit von ca. 85 km/h gefahren werden.
Mit dem Produktionsende des Goggomobils der Fa. GLAS in Dingolfing/
Bayern gab es kein fabrikneues Auto mehr mit 250ccm.
Der Goggo-Motor wurde nach Übernahme von GLAS durch BMW dann bei
den LLOYD-Werken in Bremen weiterproduziert (siehe FIAT und NSU-
Umbauten).

Wer aber ein "richtiges" Auto wollte, nahm gleich den HONDA (mein
nicht ganz unparteiischer Einwurf).

Adrian
Beiträge: 25
Registriert am: 01.01.2014

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Umbauten mit 250ccm Goggomotor Adrian 28.02.2014
RE: Umbauten mit 250ccm Goggomotor goggobiber 02.03.2014
RE: Umbauten mit 250ccm Goggomotor Adrian 02.03.2014
RE: Umbauten mit 250ccm Goggomotor Adrian 02.03.2014
RE: Umbauten mit 250ccm Goggomotor kindkaro 10.03.2014
RE: Umbauten mit 250ccm Goggomotor Adrian 16.03.2014
 

Besuche uns bald wieder!
Hier gibt es schnell und zuverlässig fabrikneue Goggomobil-Ersatzteile
GOGGOMOBIL Homepage
disconnected Goggomobil-Live-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz