Herzlich willkommen beim Goggomobil-Forum www.goggoforum.de
Hier koennt Ihr auf internationaler Basis ueber alles diskutieren, was Euch zum Thema Goggomobil interessiert.
Welcome to the international Goggomobil- Forum www.goggomobil.net, especially for all Goggo-friends from "overseas": Australia, New Zealand, the US, Canada, South Africa,Japan, Argentina, Costa Rica or wherever you may be. This is the place to discuss all Goggomobil related matters.
Bitte helft mit, dass dies ein -auch fuer Aussenstehende- interessantes und informatives, sachbezogenes Forum bleibt. Fuer private Plaudereien, Kochrezepte, Geburtstagsgedichte und Aehnliches nutzt bitte Eure privaten Kommunikationskanaele.
Gewerbliche Werbung ist nicht erwuenscht.

Vorstellung und Hilfe

#1 von Goggole , 27.07.2016 12:56

Ich wollte mich mal kurz Vorstellen:
Ich bin der Albert und komm aus Baden Würrtemberg (Heilbronn). Ich bin 30 Jahre alt und bin seit ca. 1Jahr Goggofän. Ich bin nun fast fertig mit der Restauration und brauche unbedingt Hilfe beim Einstellen vom Vergaser. Kommt einer von euch auch aus der Gegend oder hat irgendwelche Tipps für mich? Mein Goggole schafft grad mal 40 Km/h (der Arme).
Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Gruß und schönen Tag
Albert

Goggole  
Goggole
Beiträge: 9
Registriert am: 13.04.2016


RE: Vorstellung und Hilfe

#2 von Michael1342 , 27.07.2016 14:40

Hallo Albert,

Schön, daß wieder ein Goggo auf die Strasse kommt. Gibt's ein Bild?

Voraussetzung einer erfolgreichen Vergasereinstellung ist eine funktionierende Zündung.

Wie verhält sich dein Goggo, wenn du an das Geschwindigkeitsende kommst?
Stirbt er ab, wenn du mehr Gas gibst? Wie sehen die Kerzen aus?
Standgas mit Standardeinstellung ok?
Vielleicht sind Vergaserdüsen vertauscht, oder er bekommt zu wenig Benzin oder der Schieber geht nicht ganz auf.
Springt er kalt mit oder ohne Choke an?

Bitte um mehr Informationen.

Gruß, Michael

Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 596
Registriert am: 10.01.2014


RE: Vorstellung und Hilfe

#3 von Arno SA , 28.07.2016 01:26

Hallo Albert,
da fehlt's scheinbar weiter, da wird eine einfache Vergasereinstellung nicht reichen. Hoert sich an wie wenn der Motor nur auf einem Zylinder laufen wuerde. Zieh mal (bei stehendem Motor!) beide Kerzenstecker ab und lege sie nur leicht wieder zurueck auf die Kerzen. Dann Motor anlassen und die Stecker einzeln von den Kerzen abheben (etwas weiter weg vom Stecker anfassen, nicht am Stecker selbst!).

Wenn die Drehzahl abfaellt oder der Motor stehenbleibt, dann heisst das, dass dieser Zylinder funktioniert hat. Wenn sich nichts oder nur wenig aendert, dann heisst das, dass dieser Zylinder ein Problem hat. Zuendkerzen, Kabel, Zuendspule, Kondensator und Unterbrecher KOENNEN die Ursache sein, am ehesten die Kerzen oder die Unterbrecherkontakte. Schau mal ins Goggo-Wiki rein unter Elektrik oder Zuendung.
Gruss,
Arno SA

Arno SA  
Arno SA
Beiträge: 265
Registriert am: 02.01.2014


RE: Vorstellung und Hilfe

#4 von Goggole , 10.08.2016 07:00

Guten Morgen zusammen,
vielen Dank an alle für die vielen Tipps. Er läuft. Ich bin laut Tacho 85Km/h gefahren. Was mir nur aufgefallen ist, dass unter volllast das lämpchen am Lenkrad leuchtet. Ist das normal oder muss ich noch was einstellen? Was ist nochmal die Funktion des roten Lämpchen?

Viele Grüße
Albert

Goggole  
Goggole
Beiträge: 9
Registriert am: 13.04.2016


RE: Vorstellung und Hilfe

#5 von 90pumuckl , 10.08.2016 09:27

Guten Morgen,

rotes Lämpchen ist die Ladekontrollleuchte der Lichtmaschine. Das würde bedeuten, dass diese nicht ladet, zumindest ist es so bei der Limo. Bitte berichtigen, falls ich falsch liege.
Habe aber gerade auch keine Idee, wie man das beheben kann.

Gruß vom verregneten Bodensee

PS: mein Goggo wartet auch mal wieder auf eine Ausfahrt

 
90pumuckl
Beiträge: 11
Registriert am: 18.06.2015


RE: Vorstellung und Hilfe

#6 von Michael1342 , 10.08.2016 10:42

Hallo Albert,
schön,daß dein Goggo wieder läuft.

Was war denn der Fehler?
Wie hast du es behoben?

Ein Forum lebt nicht nur von Fragen, sondern vor allem von Berichten über Lösungen.
Das Verhalten der Ladekontrolle kenne ich von meinem auch. Die LK glimmt bei hoher Drehzahl, aber weil die Batterie trotzdem voll ist, habe ich deswegen keine Sorgen.

Gruß, Michael

Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 596
Registriert am: 10.01.2014


RE: Vorstellung und Hilfe

#7 von Goggole , 11.08.2016 06:50

Guten Morgen,

was ich geändert habe war folgendes:
- Vergasereinstellung überprüft und neu eingestelle
- Zündkerzen überprüft (eine war defekt)
- Schwimmer überprüft
- Tank geöffnet und mit der Handinnenfläche auf die Öffnung geschlagen (überdruck erzeugt)

Danach life er wie gesagt mit brennender Lechte im hohen Drehzahlbereich. Gestern wollte ich nochmal fahren, leider ohne erfolg die Batterie war leer. Was könnte der Fehler sein, wenn er während der fahrt nicht läd?

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Sind es evtl die Hohlen?

Gruß und schönen Tag
Albert

Goggole  
Goggole
Beiträge: 9
Registriert am: 13.04.2016


RE: Vorstellung und Hilfe

#8 von Michael1342 , 11.08.2016 10:15

Hallo Albert,
da kommen einige Dinge in Frage: Kohlen, Regler, Kabelverbindungen, Massefehler.
Ist die Batterie noch ok? Ist noch Säure drin, nimmt sie Ladung vom Ladegerät an?
Leider hilft hier eine Ferndiagnose nicht viel weiter.
Erst mal Batterie und Kohlen prüfen, wenn sie in Ordnung sind, dann Schaltplan und Messgerät zur Hand und Fehler suchen.
Gruß, Michael

Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 596
Registriert am: 10.01.2014


RE: Vorstellung und Hilfe

#9 von Goggole , 11.08.2016 12:51

Hallo Michael,
Die Batterie ist ok. Ich habe sie über Nacht geladen. Ich finde es halt komisch dass die Leuchte nur bei hohen Drehzahlen leuchtet.
Vor ein paar wochen hatte ich nicht den Fehler. Ist es einfach die Kohlen zu wechseln? Gibt es eine Anleitung?

Viele Grüße
Albert

Goggole  
Goggole
Beiträge: 9
Registriert am: 13.04.2016


RE: Vorstellung und Hilfe

#10 von Michael1342 , 11.08.2016 18:02

Hallo Albert,
Hast du schon die Reparaturanleitung? Die gibt es entweder bei Uwe oder beim Glasclub.
Das Wechseln der Kohlen ist dort aber auch nicht beschrieben. Leider gibt es dazu auch keinen Beitrag im Wiki.
Aber bei der Fehlersuche um den Regler ist sie hilfreich.
Kohlen wechseln ist nicht schwierig. Batterie abklemmen, Fahrzeug aufbocken, die seitliche Gebläsehaube abnehmen.
Das Lüfterrad abnehmen und die Kohlen sind sichtbar.
Auf den Fotos sieht man eine herausgezogene Kohlenbürste in voller Länge. Verschlissen sind sie wesentlich kürzer. Beim Einbau das Kabel so legen, daß es der Kohle Bewegungsfreiheit bis zum Lebensende lässt.
Die Spiralfeder muß auch ausreichend Vorspannung haben. Wenn das Kabel der Kohle gebrochen oder locker ist, kann das bei masseführenden Kohlen dazu führen, daß die Feder den Strom leitet und dabei ausglüht.
Vor der Arbeit mit Staubsauger und Druckluft den Dynastarter reinigen.
Vor Montage des Lüfterrades kannst du noch schnell die Zündeinstellung prüfen und den Unterbrecher leicht fetten.
Wenn es deine Zeit erlaubt, könntest du eine kleine Anleitung fürs Wiki verfassen?
Gruß, Michael




Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 596
Registriert am: 10.01.2014

zuletzt bearbeitet 11.08.2016 | Top

RE: Vorstellung und Hilfe

#11 von Eber , 12.08.2016 07:41

Hallo Albert,
es kann nicht schaden, die Kohlen zu erneuern.
Jedoch sind die Kohlen auch dafür zuständig, daß Dein Motor startet.
Wenn die Kohlen also runtergenudelt wären, dann würde der Motor beim starten nicht drehen.
Daher kommt eher der Regler in Betracht. Hier reicht oftmals ein reinigen und anschmirgeln der Kontakte, um wieder Ladeerfolg zu bekommen.
Viel Erfolg Gruß Eber


...bin ich ölig - bin ich fröhlich....

 
Eber
Beiträge: 382
Registriert am: 01.01.2014


   

Wiederholt Edelkarossen aus Dingolfing.....
TL400 im Tausch

Besuche uns bald wieder!
Hier gibt es schnell und zuverlässig fabrikneue Goggomobil-Ersatzteile
GOGGOMOBIL Homepage
disconnected Goggomobil-Live-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz