Herzlich willkommen beim Goggomobil-Forum www.goggoforum.de
Hier koennt Ihr auf internationaler Basis ueber alles diskutieren, was Euch zum Thema Goggomobil interessiert.
Welcome to the international Goggomobil- Forum www.goggomobil.net, especially for all Goggo-friends from "overseas": Australia, New Zealand, the US, Canada, South Africa,Japan, Argentina, Costa Rica or wherever you may be. This is the place to discuss all Goggomobil related matters.
Bitte helft mit, dass dies ein -auch fuer Aussenstehende- interessantes und informatives, sachbezogenes Forum bleibt. Fuer private Plaudereien, Kochrezepte, Geburtstagsgedichte und Aehnliches nutzt bitte Eure privaten Kommunikationskanaele.
Gewerbliche Werbung ist nicht erwuenscht.

Umfrage: Altersstruktur der Goggofahrer

1
1,5%
5
7,5%
6
9,0%
16
23,9%
29
43,3%
7
10,4%
3
4,5%
0
0%
0
0%
Die Umfrage ist beendet.

Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#1 von Christoph (FD) , 06.12.2017 17:35

Die Theorie besagt, dass Menschen Autos restaurieren und fahren, die einen Bezug zu den Autos haben.
- waren beim Quartett spielen die, mit denen man gut gewinnen konnte
- mit solch einem Auto ist man in der Kindheit gefahren und hat schöne, angenehme Erinnerungen daran
- ....
Mir geht es auch so.
Ich bin mit meinem Opa und meiner Oma einige Mal mit dem Goggo Coupe zu Verwanten gefahren.
Daran habe ich sehr schöne Erinnerungen.
Mein Opa hatte mir das Coupe gegeben, als er den Führerschein abgegeben hat.
Ein mutiges Unterfangen - ich hatte gerade angefangen, den Führerschein zu machen. Das war 1980 und ich also Fahranfänger.
1981 habe ich im Januar bei Blitzeis versucht, von der Ausbildungsstelle nach Hause zu fahren.
Bei der Bergabfahrt musste ich einem Auto ausweichen, das aus einer Seitenstraße kam und bin dann in den schneegefüllten Graben gerutscht.
Der Schneeflug hat mich herausgezogen doch mein Goggo ließ sich nicht mehr starten - Batterie umgefallen, weil das Halteband abgerostet war.
Bei der Reparatur ist mir aufgefallen, dass es nicht so einfach war, neue Teile zu bekommen.
Also habe ich mir ein Coupe für 100 DM gekauft zum Ausschlachten .......

Zumindest bei mir hängt eine Geschichte an dem Hobby.
Für mich stellt sich die Frage, wie können wir weiter Menschen und gerade jüngere für die Goggos begeistern?
Daher würde mich die Altersstruktur (wenn das keine zu intime Frage ist) interessieren.

Wer hat schon Wege gefunden und/oder ausprobiert?


Christoph (FD)  
Christoph (FD)
Beiträge: 71
Registriert am: 20.01.2014

zuletzt bearbeitet 06.12.2017 | Top

RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#2 von Michii , 06.12.2017 18:34

Ja das stimmt schon aber ich bin etz 25 und hab mir ein 53er schrottgoggo neu aufgebaut und bin damit überglücklich und das macht dir einfach ein grinsen ins Gesicht wenn du damit fährst.
Wenn ich andere junge ansehen wollen alle 3er bmw oder m4 aber die Geschichte von BMW ist deswegen auch sehr interessant da wenn das goggo nicht gewesen wäre ob es dann überhaupt noch das BMW Werk gäbe.
Im diesen Sinne euch allen einen schönen nikolaus

Michii  
Michii
Beiträge: 167
Registriert am: 27.01.2017


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#3 von Schlumpfi , 06.12.2017 21:28

Hallo an die Goggogemeinde,

im vergangenen halben Jahr, habe ich gleich 2 Nachwuchsgoggoisti unter die Arme gegriffen, damit die Goggos wieder auf die Straße kommen! Ich bin der Meinung, dass wir alle hier aufgefordert sind, unser Interesse an den Goggomobilen und den Spaß beim Fahren und vor allem auch die Geselligkeit bei den Treffen, an unseren Nachwuchs weiter geben müssen. Sonst wird diese Flamme irgendwann verlöschen!

Ich habe bei Facebook die Glas- und Goggofreunde-Gruppe gegründet.
Facebook liefert folgende Daten über die Mitglieder in der Gruppe:



Also - ALLE ran und Freude am Goggo verbreiten !!

Grüße vom Schlumpfi Ralf|addpics|ikm-1-1b80.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


 
Schlumpfi
Beiträge: 256
Registriert am: 01.01.2014

zuletzt bearbeitet 06.12.2017 | Top

RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#4 von Christoph (FD) , 06.12.2017 22:01

Das freut mich, dass doch so viel jüngere Interesse an dem Goggo zeigen.
Ich bin gerade dabei, für mein nächstes Goggo Coupe Teile zu lackieren.
Wenn die Teile trocknen, ist immer ein bisschen Zeit fürs Forum

Ich habe mich diesmal für eine low budget Restaurierung (Coupe, Selbstmördertüren) entschieden.
Mal sehen, was daraus wird.
Ein Goggomobil ist von den Unterhaltskosten wirklich sehr überschaubar.
Vielleicht ist das ja ein Argument, womit wir junge Leute ansprechen können.
(Danke an Uwe, das er sich so intensiv um die Ersatzteilversorgung kümmert!)

Für mich ist es das wichtigste, dass wir mit den Goggos so oft wie möglich im Alltag unterwegs sind.
Ich liebe es, wenn die jungen Leute ein Foto von (mir und) meinem Auto machen und dann Googeln, was für ein Auto das ist, was sie gesehen haben!!!!!!

Ja, für die Nachwuchsförderung ist es vielleicht auch wichtig, dass wir "alten, erfahrenen Schrauber" uns zur Verfügung stellen, wenn Reparaturen oder gar Restaurationen anstehen.

Beim Goggo, finde ich , steht wirklich noch der Idealismus im Vordergrund (mal vom Transporter abgesehen, der, vielleicht auch berechtigter Weise, ein Spekulationsobjekt geworden ist)

Also, wer aus dem Raum Fulda kommt, und Unterstützung benötigt, kann auf mich zählen!


Christoph (FD)  
Christoph (FD)
Beiträge: 71
Registriert am: 20.01.2014

zuletzt bearbeitet 06.12.2017 | Top

RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#5 von Goggootje , 06.12.2017 23:31

Michii, Ralf und Christoph Eure Einstellung ist einfach Spitze!
Gruß Goggootje
PS: Ich würde mich freuen, wenn ich das leisten könnte! Dann wäre ich dabei!

 
Goggootje
Beiträge: 33
Registriert am: 01.01.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#6 von Limohans , 07.12.2017 09:50

Hallo,

es wird meiner Meinung nach immer einen Personenkreis geben der sich für die Geschichte der Auto-Mobilität interessiert, Goggomobil inbegriffen. Ich bin aber auch der Meinung das dieser Personenkreis schrumpfen wird, allgemein bez. aller Oldtimer. Denn es wird nicht mehr lange dauern dann werden auch Oldtimer von Fahrverboten betroffen sein. Und wenn das so kommt, dann macht das Hobby zwangsläufig auch weniger Spaß= weniger Interessierte.

Für mich stellt sich da eher eine andere Frage: Wie wird es mit der Ersatzteilsituation weiter gehen? Unsere Händler sind alle so zwischen 50 und 60. Wie lange lassen die ihren Betrieb noch laufen? Gibt es da Nachfolger? Aber da ich ebenfalls in dieser Altersgruppe bin sehe ich es für mich eher gelassen.

Gruß hans

 
Limohans
Beiträge: 539
Registriert am: 01.01.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#7 von Christoph (FD) , 09.12.2017 13:53

Zum Beitrag von Limohans

Ich finde es spannend, welche Entwicklung es geben wird.
Bei der ganzen Elektronik im Auto sind Reparaturen schnell teuer.
Solche technisch einfacheren Autos, wie das Goggomobil, sind auch heute noch von den Unterhaltskosten kaum zu schlagen.
Daher könnte der Trend zu noch mehr Oldtimer gehen, da sie im Alltag günstiger sind.
(mal abgesehen davon, dass besonders seltene Autos als Wertanlage genutzt werden)

Die Frage, wie es bei den Elektroautos hinsichtlich Reparaturkosten aussehen wir, ist wohl ausschlaggebend.
Es fällt ja eine ganze Menge Technik weg (Bremsen, Verbrennungsmotorüberwachung bezüglich Gemischaufbereitung und Abgasbeeinflussung)
Macht sich vielleicht auch bei den Unterhaltskosten bemerkbar - und leider auch in den Werkstätten, in Bezug auf das benötigte Personal

Christoph (FD)  
Christoph (FD)
Beiträge: 71
Registriert am: 20.01.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#8 von Andreas , 09.12.2017 18:45

Ich bin der Meinung, dass wir alle hier aufgefordert sind, unser Interesse an den Goggomobilen und den Spaß beim Fahren und vor allem auch die Geselligkeit bei den Treffen, an unseren Nachwuchs weiter geben müssen. Sonst wird diese Flamme irgendwann verlöschen!

Ja Schlumpfi,
ganz deiner Meinung!!!!!
An Fahrverbot glaube ich nicht wirklich, die Sache mit den E-Autos ist für mich mehr oder weniger ein Strohfeuer. Es werden vor Allem kleine Fahrzeuge gebraut - und damit ist das Goggo topp!

Meine Schüler kennen meine Autos. Klar in der Altersgruppe 18-20 Jahre steht der Capri im Fordergrund. Das Goggo wird aber auch bewundert. Ist auch Thema im Unterricht und auf dem Lehrerparkplatz präsent. Es ist wirklich spaßig mit welchen alten Fahrzeugen sich die Schüler beschäftigen: Vom BMW2002 tsi, Capri, Eicher, Simson,... alles vorhanden.
Daher Fazit: Präsenz auf der Straße, Gespräch darüber, Hilfe und Ersatzteile anbieten und alles gut!

Gruß Andreas

Andreas  
Andreas
Beiträge: 152
Registriert am: 27.01.2015


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#9 von Limohans , 10.12.2017 15:24

Hallo Andreas,

nur weil das Goggomobil klein ist, ist es für die Zukunft nicht gleich top! Im Gegenteil, man kann ja noch nicht mal vernünftig Sicherheitsgurte anbringen. Aber bez. E-Autos gebe ich dir recht, das ist nicht nur Strohfeuer, das ist zumindest z.Z. absoluter Misst Humbug Lug und Betrug.

Im Gemeinderat Stuttgart ist das Fahrverbot für Oldtimer schon mal zur Sprache gekommen. Wenn das erst mal ins rollen kommt ...

Gruß hans

 
Limohans
Beiträge: 539
Registriert am: 01.01.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#10 von Christoph (FD) , 10.12.2017 17:15

Hallo Hans,

da kommen wir zum Thema Lobbyarbeit! Ich schraube lieber als mich mit solchen Leuten zu treffen, um Einfluss zu nehmen.
Ist überhaupt nicht meine Welt!
Könnt aber noch sehr wichtig werden!!!
Autos nur im Museum ansehen - das ist doch langweilig!

Christoph (FD)  
Christoph (FD)
Beiträge: 71
Registriert am: 20.01.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#11 von Michael1342 , 10.12.2017 21:18

Hallo,
Auf solche Äußerungen wie Fahrverbot für Oldtimer müsste es einen ziemlichen Wind in Richtung dieser Volksvertreter geben. Aber wir sind viel zu geduldig, ein bißchen mehr Proteste sollte es da schon hageln.
Zum Thema Elektroautos, schaut mal die Tankstellen an, wieviele Zapfsäulen sind da ständig besetzt und dann von jedem einzelnen nur 5 Minuten. Dieselbe Anzahl Autos steht dann mehrere Stunden an der Ladestation.....
Wieviele Ladestationen braucht es dann? Wird sicher lustig, so eine Autobahnelektrotankstelle mit 500 Stromzapfsäulen. Und dazu noch SPA, Golfplatz usw., denn irgendwie muss man ja die Zeit verprassen.
Zum eigentlichen Thema, wie geht es weiter? Da muß man sich nicht nur mit Lobbyismus plagen, sondern viel erfreulicher, mit dem Nachwuchs beschäftigen.
Einen konnte ich schon begeistern....

Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 597
Registriert am: 10.01.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#12 von Andreas , 10.12.2017 21:25

Also das mit den Sicherheitsgurten ....
wenn die Befestigungspunkte vernünftig geplant ist es nur ein Problem, wenn der Fahrer zu lange Beine hat! Der Sitz geht nicht mehr ganz nach hinten. Aufgrund der fehlenden Kopfstützen würde würde ich auch meinen nicht als "Saftycar" bezeichnen. Es fühlt sich nur besser an.

Oldtimerverbot - denkbar. Aber wie wollen denn die erklären, das ein Mercedes fahren darf und ein Goggo nicht? Warum darf man denn mit H-Kennzeichen in die Feinstaubzonen fahren?

Daher viel Spaß an der Freude am Fahren

Gruß Andreas

Andreas  
Andreas
Beiträge: 152
Registriert am: 27.01.2015


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#13 von Limohans , 12.12.2017 07:45

Zitat von Andreas im Beitrag #12

Oldtimerverbot - denkbar. Aber wie wollen denn die erklären, das ein Mercedes fahren darf und ein Goggo nicht? Warum darf man denn mit H-Kennzeichen in die Feinstaubzonen fahren?


Hallo Andreas,
Mercedes ja, Goggomobl nein - wie kommst du da jetzt drauf? Bei Feinstaubalarm fährt kein Oldtimer, nicht Marken oder Typbezogen. Genauso wie z.B. die Just for Fun Kamine in den Wohnzimmern, sollen auch die Just for Fun Fahrten mit Oldtimer bei Feinstaubalarm verboten werden.
Das ist ja auch noch nicht Gesetz, aber wenn solche Gedankenspiele erst einmal angesprochen sind, ist es sicherlich nicht mehr weit bis zur Umsetzung. Übrigens standen Motorräder ohne Kat diesbezüglich auch zur Diskussion.

Gruß hans

 
Limohans
Beiträge: 539
Registriert am: 01.01.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#14 von Michael1342 , 12.12.2017 08:24

Hallo,
wir sollten nicht alles glauben, was uns so vorgegaukelt wird. Woher kommt der Feinstaubalarm? Von einem willkürlich festgelegten Grenzwert.
Und wenn es zuviele oder gar zu wenige Alarme gibt, dann wird einfach der Grenzwert entsprechend angepasst. Wieviel vom sogenannten Feinstaub kommt denn aus dem Verkehr? Größter Produzent von Partikeln ist das Meer und danach die natürliche Verrottung gefolgt von anderen natürlichen Quellen. Lauter Geschehnisse, auf die wir gar keinen Einfluß haben. Es ist so wie im Mittelalter, da wurde den Leuten eingeredet, sie lebten in Sünde und können sich mit einer kleinen oder auch gerne größeren Ablasszahlung freikaufen.
Das selbe Spielchen gibt es jetzt von der Politik. Es wird allerhand Sündiges erfunden, um an unser Geld zu kommen und ein permanent schlechtes Gewissen zu erzeugen, damit auch gerne bezahlt wird.
Um das geht es in Wirklichkeit, unser Geld, das möchten sie haben. Wenn dabei die Bewegungsfreiheit ein wenig beschnitten wird, ist das ok, denn der Bürger ist ohnehin viel zu frei beweglich...
Die willkürliche Festlegung von Grenzwerten gibt es nicht nur im Verkehr, besonders beliebt ist das in der Medizin. Wenn es zu wenige Patienten gibt, legen wir die´Grenzwerte einfach ein bißchen knapper aus und schon ist die Pharmaindustrie wieder in der Gewinnzone.
Lasst euch nicht irre machen, unsere Fahrzeuge werden immer sauberer, auch wenn es ein paar Ausreißer gibt. Vor 30 Jahren ist einem an einer belebten Kreuzung schlecht geworden, heute nicht mehr. Natürlich sind die Autos nicht abgasfrei, abe das ist auch Nachbars Holzofen nicht, der hat nicht mal eine Rauchgasreinigung. Unsere Vulkane übrigens auch nicht.
Wie groß ist eigentlich die Freisetzung von Feinstaub durch das Rauchen?
Es wird immer viel Lärm um das Auto gemacht, denn da sehen die Politiker eine große, nicht organisierte Masse, die sich nicht wehrt.
Das größte Problem, mit den mit Abstand höchsten Kosten, wird dabei totgeschwiegen. Das ist der Atommüll.
Alles andere können wir mit ein wenig gutem Willen verbessern, der strahlende Abfall ist nach wie vor ohne Lösungsansatz.
Ist das Auto-Blabla nur ein Ablenkungsmanöver?

So, das war jetzt weit vom Thema, aber es geht mir auf den Wecker, das KFZ-Verteufeln, genauso wie das Glorifizieren vom Elektroauto.
Schon mal überlegt, wie man in 5 Minuten ein E-Auto lädt? Da braucht es nicht nur die ideale Batterie, sondern auch einige kA Ladestrom...
Gruß, Michael

Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 597
Registriert am: 10.01.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#15 von Michii , 12.12.2017 12:50

Endlich mal jemand der es richtig auf den Punkt bringt und die Wahrheit sagt .)

Michii  
Michii
Beiträge: 167
Registriert am: 27.01.2017


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#16 von Christoph (FD) , 12.12.2017 17:10

Wieso, wenn wir die Werte mit den Goggos einhalten müssen, passen wir einfach unsere Motorsteuerung mit einem Software-Update an!!!!!


Christoph (FD)  
Christoph (FD)
Beiträge: 71
Registriert am: 20.01.2014

zuletzt bearbeitet 12.12.2017 | Top

RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#17 von Limohans , 12.12.2017 17:27

Michael1342 ,das wir Verbraucher über den Tisch gezogen werden, verarscht und für dumm verkauft werden ist doch schon lange klar!

Aber soweit wollte ich nicht ausholen. Und dein Posting kann man noch gut ergänzen wenn man an die Schifffahrt und die Flugzeuge denkt.

Gruß hans


 
Limohans
Beiträge: 539
Registriert am: 01.01.2014

zuletzt bearbeitet 12.12.2017 | Top

RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#18 von Andreas , 12.12.2017 19:22

Ja Liomhans wir werden verarscht,
aber wir lassen es auch zu!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mal von natürlichen Feinstaub abgesehen, was staubt denn am Auto? Doch wohl mehr die Bremsbeläge. Mir persönlich ist meine persönliche "Ökobilanz" wichtig.
Daher Haus neu isoliert -spart 2000l Heizöl
Garten mit Bäumen bepflanzt - reduziert CO2
Nicht Fliegen - lieber mit dem Oldtimer (Capri für Fernreisen - Goggo im Umfeld) in den Urlaub fahren - freut mich und andere

Was der Gesetzgeber will, steht auf einer anderen Seite. Ich würde doch mal entspannt abwarten ob es wirklich einen "Feinstaubalarm" gibt. Und wenn es ihn geben sollte, welche Auswirkungen dies hat. Und wenn eingetreten, dann entsprechend reagieren!

Wichtiger für dieses Thema:
Wenn wir weiter aktiv sind, Goggo fahren, Nachwuchs fördern, Ersatzteile bereithalten,... wird das Goggomobil noch lange fahren.

Andreas  
Andreas
Beiträge: 152
Registriert am: 27.01.2015


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#19 von isettafreund , 16.12.2017 22:25

Lassen wir uns nicht vorhalte. Die jungen " um 45/50 Jahre " sind noch da , doch es kommt nach denen wenig. Ich befasse mich seit mehr als 20 Jahren mit Kleinwagen doch ich glaube die Zeit das unsere Kinder so schrauben wie wir ist vorbei. Sie finden es zwar noch toll doch genau verstehen werden Sie es nicht. Ich bin mal gespannt wie es sich um Kleinwagenfreunde entwickelt in 20 Jahren . In diesen Sinne wünsche ich allen viel Spaß mit Goggo;AWS, Isetta, Lloyd usw MFG Sascha

isettafreund  
isettafreund
Beiträge: 30
Registriert am: 12.06.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#20 von Harry 61 , 19.12.2017 13:58

[img][/img]
Auf dem Bild ist meine Tochter Lilly zu sehen, es ist etwa 10 bis 12 Jahre alt. Nun hat sie seit kurzem den Führerschein, und im Frühjahr wird Goggo gefahren.
Wenn ich bei Regen unsern Goggo rausholen will legt sie sofort ihr Veto ein !
Ich mach mir also um die Zukunft ( auch die der Goggo´s) keine Sorgen.

Harry 61  
Harry 61
Beiträge: 4
Registriert am: 01.01.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#21 von Michii , 19.12.2017 18:55

Also das find ich erstmal super klasse das du so eine Tochter hast wäre wahrscheinlich auch super froh und stolz wenn ich mal Kinder hätte die so ein Interesse zeigen an dem Goggo.
Aber das Problem ist einfach die heutige Zeit wenn man ansieht jeder least sich fast ein Auto mit n haufen ps weil meistens das Geld fehlt für eines zu kaufen wie soll dann die moderne Jugend die schnell unterwegs sein und Power unter dem Arsch will auf ein Kleinwagen kommen wenn es von früh auf mit Oldtimer oder Kleinwagen nicht zu tun hat.
Ich bin ja ziemlich Oldtimerbegeistert und lass mir auch fast kein Oldtimertreffen entgehen.
Aber das moderne Zeitalter die sich für solche Autos noch interessieren werden immer weniger.
Wenn ich in meiner Gruppe am Band bei Audi erzähle das ich ein Goggo restauriert habe und das es nur 13.6 ps hat dann schütteln die meisten den Kopf und Sagen ob man das Auto denn bergauf anschieben müsse um vorwärts zu kommen.
Die meisten wissen gar nicht wie so etwas aussieht oder was dahinter steckt da ohne das Goggo bmw wahrscheinlich nicht mehr existiert.
Wir müssen unserer Jugend das Oldtimern wieder schmackhaft machen und den Spassfaktor den man mit dem Goggo erzielt.
Das wo ich immer erstaunlich finde es fahren bei uns in der Stadt viele rs3 wo zigausend von euros kosten rum aber fast keiner dreht sich um wenn aber ein goggo rumfährt dreht sich jeder um egal ob alt oder jung

Michii  
Michii
Beiträge: 167
Registriert am: 27.01.2017


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#22 von Uwe , 19.12.2017 20:26

Aus der "Nachwuchs-Sicht" mache ich mir auch keine Sorgen. Ich bin seit rund 35 Jahren Teil der Goggo-Szene, und ich kann schon sehr viele Jahre konstant beobachten,
dass es -entgegen der Situation bei etlichen anderen Marken- wirklich keinerlei Sorgen mit dem Goggo-Nachwuchs gibt. Es gibt immer wieder junge Menschen, die anfangen und Riesen Spaß daran haben, zusammen mit Papa ein Goggo zu restaurieren, damit es dann rechtzeitig zum 18. Geburtstag zur bestandenen Führerscheinprüfung einsatzbereit ist. Hier sind sicherlich Forumsteilnehmer dabei, die das aus eigener Erfahrung bestätigen können.
Das wird auch weiter so bleiben. Das Einzige, was mir Sorgen macht, sind evtl. dicke Knüppel, die uns irgendwann von Gesetzgeberseite zwischen die Beine geworfen werden, um die "bösen Abgasemittenten" endgültig aus dem Verkehr zu ziehen. Hier in der Stuttgarter Gegend ein ganz großes Thema, als Alibifunktion um irgendwelche willkürlich gesetzten Grenzwerte einzuhalten, für deren Überschreiten natürlich die bösen Autos hauptverantwortlich sind. Und was im Stuttgarter Talkessel sonst so in der Luft ist, nein, die Industrie, der Flughafen usw., das lässt sich natürlich nicht reglementieren. Irgendwie ist der Autofahrer hier immer der Arsch. Ganz ganz schade, dass das mittlerweile an der Wiege des Automobils so ist.


 
Uwe
Beiträge: 261
Registriert am: 29.12.2013


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#23 von Christoph (FD) , 19.12.2017 21:02

Ich habe gerade eine total bescheuerte Idee.
Was haltet ihr davon, wenn wir von ganz oben im Norden von Deutschland eine Tour mit 100 Goggos starten würden.
Wir könnten an einem Wochenende eine Tour über die Autobahn bis an die südlichste Grenze (Grenzübergang nach Kufstein) machen.
Natürlich mit Zwischenstop in Dingolfing.
(Goggos, die noch nicht restauriert sind, dürfen auf einem Hänger "mitfahren")
Das wäre eine "werbewirksamme (und legale) Werbeaktion".
Super wäre natürlich in der Sommerferienzeit!

Was meint ihr dazu?

Christoph (FD)  
Christoph (FD)
Beiträge: 71
Registriert am: 20.01.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#24 von KlausS , 20.12.2017 09:24

Hallo Christoph,
und was möchtest Du damit erreichen? Vllt. Kennst Du den Witz, wo der päpstliche Abgesandte in einem fernen Land aus dem Flugzeug steigt und von einem eiligen Journalisten provokativ gefragt wird, ob er denn auch das hiesige Freudenhaus besuchen wolle. Ganz Diplomat fragt der Abgeordnete, ob es denn ein Freudenhaus gäbe. Am nächsten Tag steht in der Zeitung in großen Lettern auf Seite 1: "Erste Frage des Abgesandten beim Aussteigen aus Flieger:; "Gibt es hier ein Freudenhaus?".
Was möchte ich damit sagen? Du kannst letztlich machen, was Du möchtest, man wird es immer so drehen können, dass etwas ganz anderes draus wird. Headline:"1000 Stinker auf dem Weg nach Süden"...
In diesem Sinne ein schönes, geruhsames Weihnachten allen Goggofans.
Klaus
PS: Ich glaube, es wird nicht so heiß gegessen, wie´s gekocht wird. Ausnahmen wird es immer geben, es ist nur eine Frage, wie wir damit umgehen. Siehe rotes Kennzeichen.

 
KlausS
Beiträge: 137
Registriert am: 02.01.2014


RE: Wie geht es weiter mit dem Goggomobil?

#25 von Christoph (FD) , 20.12.2017 22:44

Hallo KlausS,

an die Variante, die du da beschrieben hast, habe ich noch gar nicht gedacht!
Du hast recht, alles ist eine Auslegungssachen.

Ich glaube, der Goggo hat einen Bonus.
Weil er so klein ist, weckt er bei einigen Leuten den Beschützerinstinkt.

Mein Gedanke war einfach, "unser" Auto "sichtbar" zu machen.
Zu Olditreffen kommen viele Leute, die sich für alte Autos interessieren.
So würde eine völlig neue Interessensgruppe auf uns aufmerksam.

Stell dir vor, die Kinder fragen Pappa,was ist das für ein Auto und Pappa müsste erst mal googeln.
Da wäre schon mal Interesse geweckt.

Christoph (FD)  
Christoph (FD)
Beiträge: 71
Registriert am: 20.01.2014


   

Euch allen ein guten Rutsch ins neue Jahr
Weihnachtsgrüße aus Berlin

Besuche uns bald wieder!
Hier gibt es schnell und zuverlässig fabrikneue Goggomobil-Ersatzteile
GOGGOMOBIL Homepage
disconnected Goggomobil-Live-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz