Herzlich willkommen beim Goggomobil-Forum www.goggoforum.de
Hier koennt Ihr auf internationaler Basis ueber alles diskutieren, was Euch zum Thema Goggomobil interessiert.
Welcome to the international Goggomobil- Forum www.goggomobil.net, especially for all Goggo-friends from "overseas": Australia, New Zealand, the US, Canada, South Africa,Japan, Argentina, Costa Rica or wherever you may be. This is the place to discuss all Goggomobil related matters.
Helft mit, dass dies ein -auch fuer Aussenstehende- interessantes und informatives, sachbezogenes Forum bleibt. Fuer private Plaudereien, Kochrezepte, Geburtstagsgedichte und Aehnliches nutzt bitte Eure privaten Kommunikationskanaele.
Bitte grundlegende Höflichkeitsregeln einhalten.
Gewerbliche Werbung ist nicht erwuenscht.

Tankinhalt...

#1 von Olivers Coupe , 24.10.2021 14:09

Ein fröhliches moin in die Runde,
Ich weiß jetzt nicht ob ihr euch da mal drüber Gedanken gemacht habt, aber das 2-Taktöl setzt sich ja mit der Zeit vom Kraftstoff etwas ab und sackt im Tank nach unten. Wie mixt ihr nach der Standzeit den Tankinhalt durch? Goggo schütteln? Ein Munga-Besitzer zeigte mir eigentlich eine simple Methode: Langes Kettchen am Tankdeckel und am anderen Ende ein Blechstreifen. Dann Tankdeckel öffnen und mehrmals ander Kette ziehen um den Tankinhalt in Wallung zu bringen. Was meint ihr? Oder wie macht ihr das?

Möge die Kraft der 2 Kerzen mit euch sein und schönen Tag noch
Oliver Treichel

Olivers Coupe  
Olivers Coupe
Beiträge: 36
Registriert am: 17.05.2020


RE: Tankinhalt...

#2 von Goggole TÜT , 24.10.2021 15:42

Hallo Oliver,

wenn Du ein Goggofahrzeug hast... einfach fahren.
Und wenn Du ein Goggostehzeug hast... trockenlegen und einmotten. Schade drum...

Grüßle von Goggolefahrzeug und AWS shopperlefahrzeug

Goggole TÜT  
Goggole TÜT
Beiträge: 78
Registriert am: 04.10.2015


RE: Tankinhalt...

#3 von Robert , 24.10.2021 19:41

Das mit dem Kettchen stimmt, aber am anderen Ende gab es keinen Blechstreifen, sondern eine sogenannte Mischwalze, die mit diesem Kettchen bedient wurde. So sollte einem eventuellem Entmischen entgegengewirkt werden. Siehe auch:

https://www.youtube.com/watch?v=H2NLVeUZ2K4

Gab es teilweise auch bei den zivilen DKW/Auto Union-Fahrzeugen.

Mit Zweitakt-Gruß

Robert

 
Robert
Beiträge: 305
Registriert am: 01.01.2014


RE: Tankinhalt...

#4 von Michael1342 , 24.10.2021 21:11

Das gab es vielleicht früher, damals wurde irgendein billiges Einbereichsöl dazu gemischt. Heute verwendet man selbstmischendes Zweitaktöl.
Ich hatte noch nie ein Problem mit einer Entmischung des Öls. Warum sollte sich selbstmischendes Zweitaktöl entmischen? Eher gibt es ein Problem mil dem Alkoholzusatz im Benzin. Der Alkohol zieht Wasser an und das entmischt sich, setzt sich am Boden ab, Bakterien wachsen darin, bilden Säure und das zerstört den Tank. Es gibt Mittel, das zu verhindern oder man tankt zum Saisonende alkoholfreien Kraftstoff, alternativ Aspen2t.
Gruß, Michael

Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 794
Registriert am: 10.01.2014


RE: Tankinhalt...

#5 von goggotransporter , 24.10.2021 22:57

auch mir gänzlich unbekanntes Problem. Wieder mal zuviel dummes Gelaber über nichts. Ein wenig durchschütteln und los gehts. Auch nach sehr langer Standzeit. In weit über zwei Jahrzehnten Goggo fahren noch nie ein derartiges Problem gehabt. Kettchen mit Blechstreifen, lächerlich. Es wird einfach zuviel rumgeredet statt gefahren....


Mehr Spass im Forum? Nicht verzagen, "goggotransporter" fragen

 
goggotransporter
Beiträge: 192
Registriert am: 30.12.2013

zuletzt bearbeitet 24.10.2021 | Top

RE: Tankinhalt...

#6 von KlausS , 25.10.2021 19:50

Mein Coupé hatte anfangs oft erhebliche Aussetzer, die ich trotz umfangreicher Kontrolle sämtlicher in Frage kommenden Bauteile nicht erklären konnte. Erst eine Untersuchung des Tanks mit einer entsprechenden Optik führte zum Problem: Nach Entfernen des "hölzernen Blechstreifens" :-) lief der Motor einwandfrei!
Guckst Du hier: https://share-your-photo.com/b0e93b7b4d
Gruß
Klaus

 
KlausS
Beiträge: 169
Registriert am: 02.01.2014


RE: Tankinhalt...

#7 von Olivers Coupe , 25.10.2021 20:19

Nabend miteinander,
Jaja, ein Fahrzeug ist kein Stehzeug. Aber was willste machen, wenn Krankheit und weitere Umstände die Standzeit erzwingen. Geistreiche Sprüche sind da schnell abgesondert, wenn man nicht um die Umstände weis Das mit der Mischwalze habe ich nicht gewusst, ist auch nicht so schlimm, wir reden ja über das Öl im Benzin. Meine Information eines Chemikers einer Hamburger Raffinerie (die mit der Muschel), also sozusagen aus erster Hand, ist die, das sich sogar die hochgelobten selbstmischenden Öle nach ner Woche anfangen sich vom Benzin abzusetzen. Kannst nix machen, ist so. Transporterchen, das mit dem kurzen Schütteln mach ich auch so, suche dennoch nach einer "eleganteren" Methode.

Respekvolle Grüsse im 2-Takt
Oliver Treichel

Olivers Coupe  
Olivers Coupe
Beiträge: 36
Registriert am: 17.05.2020


RE: Tankinhalt...

#8 von Olivers Coupe , 25.10.2021 20:22

Klaus, der ist gut.
Kann ich aber ausschließen. So eine Tankanzeige benutz ich nicht... LOL. Und Ernie läuft auch wie ein Bienchen.

Olivers Coupe  
Olivers Coupe
Beiträge: 36
Registriert am: 17.05.2020


RE: Tankinhalt...

#9 von pitt , 26.10.2021 19:06

Hallo,

...hier hat Goggotransporter wirklich alles gesagt was es dazu zu sagen gibt ...dem ist nix mehr hinzu zu fügen.
Wenn das alles die Generation von damals lesen würde die mit Takt Motoren groß wurde,die würde der Schlag treffen.
Aber gut man muss den jüngeren 2 – Takt Fahrern zugestehen dass sie leider meist keine Erfahrungen in Sachen Zweitakt mehr haben.
Wie oft bin ich schon mit Fahrzeugen die vollgetankt (damit der Tank nicht rostet) bis zu drei Jahre standen ,und ich aus Zeitgründen nicht fahren konnte oder kein Bock hatte ,wieder losgefahren ohne jegliche Probleme......das Zeug wird doch schon bei ein paar Schlaglöchern wieder gemischt.Wobei es nicht schlecht ist einen Benzinstabilisator mit ein zu füllen (z B. Wagner... war mal der beste in einer Fachzeitschrift ) muss aber nicht.
Zum Thema Alterung ;siehe auch letzter Beitrag in Rubrik Werkstatthilfe ; Benzingemisch.

pitt

 
pitt
Beiträge: 68
Registriert am: 22.06.2014


RE: Tankinhalt...

#10 von KlausS , 29.10.2021 16:14

Hallo pitt,
da bin ich aber anderer Meinung! Heutzutage machen sich viele Menschen offensichtlich mehr Gedanken. Warum auch nicht. Klar, dass da auch einige Beiträge nicht so interessant klingen. Aber keiner von uns wurde schon schlau geboren. Ich schlage vor, solche Bedenken einfach mal zuzulassen und nach bestem Wissen geduldig zu beantworten. Da ist für diejenigen, die hauptsächlich mitlesen, sicher im ein- oder anderen Fall auch Wissenswertes dabei. Wir signalisieren damit Wohlwollen. Herzlich willkommen im Goggoforum, hier seid ihr willkommen! Hätte sich Herr Glas bei der Entwicklung unserer Mobile mehr Gedanken gemacht, wären die unteren 20 cm von vielen Goggos möglicherweise nicht so stark verrostet. Was meint ihr dazu?
Mit dem Zündschlüssel klimpert
Klaus

 
KlausS
Beiträge: 169
Registriert am: 02.01.2014


RE: Tankinhalt...

#11 von Andy S. aus F. , 29.10.2021 21:19

dem kann ich nur zustimmen, mache ich mir mehr Sorgen um die Batterie als um den Sprit.
Ich fahre gerne auch im Winter mal ne Runde wenn es das Wetter zulässt, hatte noch nie Probleme mit dem Sprit (selbstmischendes teilsyn. Öl), tanke allerdings auch niemalsnienicht E10-Plörre sondern das normale Super. Gleiches Öl benutze ich auch für den Rasenmäher, vorgemischt im großen Kanister konnte ich noch ein entmischen erkennen ...

=G=


hab zwar keine Ahnung, davon aber jede Menge ...

 
Andy S. aus F.
Beiträge: 220
Registriert am: 01.01.2014


RE: Tankinhalt...

#12 von Michael1342 , 29.10.2021 22:16

Das Goggomobil hat im Gegensatz zu modernen Autos keinen Ruhestrom, Zündung aus heißt kein Stromfluß aus der Batterie. Da genügt es, den Akku einmal im Monat zu laden um maximale Lebensdauer zu erreichen. Eher problematisch ist die Spannungsregelung im Betrieb, aber das lässt sich mit der originalen Technik nicht verbessern.
Gruß, Michael

Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 794
Registriert am: 10.01.2014


   

Wer kennt diese Lenksäulenverkleidung?
Jahreslaufleistung

Besuche uns bald wieder!
Hier gibt es schnell und zuverlässig fabrikneue Goggomobil-Ersatzteile
GOGGOMOBIL Homepage
disconnected Goggomobil-Live-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz