Herzlich willkommen beim Goggomobil-Forum www.goggoforum.de
Hier koennt Ihr auf internationaler Basis ueber alles diskutieren, was Euch zum Thema Goggomobil interessiert.
Welcome to the international Goggomobil- Forum www.goggomobil.net, especially for all Goggo-friends from "overseas": Australia, New Zealand, the US, Canada, South Africa,Japan, Argentina, Costa Rica or wherever you may be. This is the place to discuss all Goggomobil related matters.
Bitte helft mit, dass dies ein -auch fuer Aussenstehende- interessantes und informatives, sachbezogenes Forum bleibt. Fuer private Plaudereien, Kochrezepte, Geburtstagsgedichte und Aehnliches nutzt bitte Eure privaten Kommunikationskanaele.
Gewerbliche Werbung ist nicht erwuenscht.

Goggo aus Ennepetal

#1 von Ernst-Gerald , 02.10.2014 20:09

Hallo Zusammen,

bisher war ich nur stiller Leser in diesem Forum.
Jetzt will ich mich kurz vorstellen :
Mein Name ist Ernst-Gerald und ich wohne in Ennepetal.
Meine Goggo Limousine von 1966 habe ich Ende 1980! für 100DM gekauft.
(gibt es jemanden der seinen Goggo schon länger besitzt?)
Ein zerlegtes 57 er Coupe und ein 61 er Coupe besitze ich auch noch.
Das 61 er Coupe habe ich 1882 in meinen Garten geschoben und seitdem
dem Verfall preisgegeben.
Mit meiner Limousine habe ich vor längerer Zeit einen leichteren und einen schweren Unfall übelebt.

So- genug erzählt - ich werde nacher noch eine Frage einstellen zu meinem aktuellen Problem.

 
Ernst-Gerald
Beiträge: 3
Registriert am: 20.09.2014


RE: Goggo aus Ennepetal

#2 von Adrian , 04.10.2014 22:58

1882!

Das ist wirklich lange her!

 
Adrian
Beiträge: 25
Registriert am: 01.01.2014


RE: Goggo aus Ennepetal

#3 von Eber , 05.10.2014 08:08

Hahaha, gut gesehen, Adrian! Dann wäre Ernst-Gerald wirklich der Goggomann der ersten Stunde, siehe:
Werksgründung Pilsting 1883
Schöne Geschichte, danke Enst-Gerald.

Aber Schurz beiseite,
ich habe mein erstes GOGGOMOBIL im Sommer 1980 für 600DM gekauft.
Mit damals zeittypischem Aufwand über den TÜV geprügelt fuhr ich schöne Touren mit dieser 68er BMW-Limo.

Ein 61er Coupé löste sie ab, sodaß ich mit der Limo noch einen Alt4er-Führerscheininhaber glücklich machen konnte.
Später sah ich die Limo um 1985 nochmal mit abgelaufenem TÜV im Garten einer Mühle im Schwarzwald stehen.
Da ich aber um den schlechten Zustand wußte, hielt ich nicht einmal an.....
Zu dieser Zeit war ich schon so im Thema Goggo drin, daß ich auswendig ca 30 Adressen nennen konnte, wo noch Goggos zum schlachten oder retten standen!
Und dies alles im 50km Umkreis im Schwarzwald und Oberrheinebene, eine echte Goggo Hochburg! Auch 3-4 ehemalige Goggovertretungen wurden geplündert,
die hatten dann aber nicht mehr viel, meistens Teile, die sowieso nie kaputtgehen....Vorderachsschwingen z. B.....

Dann 2010 der Oberhammer, mein Freund Thomas signalisierte ein Goggo im ebay mit Emmendinger Nummer.
Nachdem ich es angeschaut hatte, der äußerliche Farbwechsel war etwas irritierend, erkannte ich mein Goggo Nr 1! Selbst mein Nummernschild war noch dran!
Nach 25 Jahren konnte ich meine Nr. 1 zurückerobern, Standort war jetzt Raum Karlsruhe.... Wahnsinn.
Jetzt harrt sie im Regal der weiteren Dinge..
Gruß Eber

Gibt es noch weitere Goggosaurier?


...bin ich ölig - bin ich fröhlich....

 
Eber
Beiträge: 352
Registriert am: 01.01.2014

zuletzt bearbeitet 06.10.2014 | Top

RE: Goggo aus Ennepetal

#4 von goggobiber , 05.10.2014 12:00

Moin Eber und alle Mitleser,

hab´ auch ´n altes Goggomobil, wohl aus den ersten Produktionstagen: eine Limo mit der Fg.-Nr. 31
Der Zustand ist schlecht, aber es sind schon schlimmere Goggos aufgebaut worden. Dass diese Limo überlebt hat, verdankt sie wohl dem Umstand, dass sie ab 1957 in der DDR gelaufen ist. Es ist das älteste mir bekannte Goggomobil mit einigen falschen Teilen, die ich aber alle noch durch Originalteile ersetzen kann, die in meinem Fundus schlummern. Davon raten mir aber einige Oldi-Leute ab, ich solle lieber den jetzigen Zustand erhalten, der dokumentiert, wie Autos mangels Originalteilen in der DDR am Laufen gehalten wurden. Kennt jemand übrigens ein älteres Goggomobil?

Allen schönen Sonntag bis zur Veterama.


Das Leben ist zu kurz, um neue Autos zu fahren.

 
goggobiber
Beiträge: 439
Registriert am: 01.01.2014


RE: Goggo aus Ennepetal

#5 von Uwe , 05.10.2014 12:51

Hi Eber, "Saurier" ist gut.
Du bist ja richtig prähistorisch und mir ein gutes halbes Jahr voraus (was das erste Goggo betrifft)
Ich habe im März 1981 das erstemal zugeschlagen, ein rot-weisses Coupé, noch schön mit Klebestreifen aus dem Kaufhaus verziert...
Nach einiger Zeit wieder verkauft, danach gabs ein weiteres Coupé, gelb mit schwarzem Dach, damit die erste größere Goggo-Campingreise nach Dänemark im Sommer 84.


 
Uwe
Beiträge: 215
Registriert am: 29.12.2013


RE: Goggo aus Ennepetal

#6 von goggobiber , 05.10.2014 13:19

Hallo Eber und Uwe,

wenn´s um die Person geht, kann ich auch mithalten: 57er Goggo-Coupe´ 1978 in Zahlung genommen (vom 1. Besitzer, der sich einen Goggo-Prinz gegönnt hat), erster Lack und wirklich guter Zustand. Ich hab´ ihn nie auf mich zugelassen, aber etliche Fahrten mit ihm unternommen: GLAS-Club-Treffen ´79 in Bamberg, irgendwann in Straßburg und Interlaken. Hab´ ihn immer noch und werd´ ihn auch nicht hergeben.


Das Leben ist zu kurz, um neue Autos zu fahren.

 
goggobiber
Beiträge: 439
Registriert am: 01.01.2014


RE: Goggo aus Ennepetal

#7 von Coupéhans , 05.10.2014 13:21

Da kann ich nicht mithalten, bin erst seit 1985 dabei... ;-)




___________________________________________
Coupéhans

Ein Leben ohne Goggo
ist möglich, aber sinnlos.
(Frei nach Loriot)

(X) <--- hier bohren für neuen Monitor.

 
Coupéhans
Beiträge: 145
Registriert am: 01.01.2014


RE: Goggo aus Ennepetal

#8 von Robert , 05.10.2014 14:23

Mit Klein-Goggo kann ich nicht mithalten, aber meinen Isar fahre ich seit 1976. Mein erstes Auto, vom Vater zum Führerschein geschenkt bekommen, damit ich nicht mit seinem neuen Ford Granada rumfahre.

Gruß

Groß-Goggo-Fahrer Robert

 
Robert
Beiträge: 221
Registriert am: 01.01.2014


RE: Goggo aus Ennepetal

#9 von Limohans , 05.10.2014 15:47

1979 gekauft und im selben Jahr verschrottet:

Gruß,
hans


http://www.goggomobil-t250.de

 
Limohans
Beiträge: 494
Registriert am: 01.01.2014


RE: Goggo aus Ennepetal

#10 von Ernst-Gerald , 06.10.2014 20:00

Bin ich ja froh das mir der Fehler 1882 passiert ist .
Nachdem das aufgefallen ist haben doch schon einige geantwortet. Vielen Dank!
schöne Grüße aus Ennepetal
Ernst-Gerald

 
Ernst-Gerald
Beiträge: 3
Registriert am: 20.09.2014


RE: Goggo aus Ennepetal

#11 von kindkaro , 08.10.2014 15:19

meine erste goggofahrt hatte ich november 1962 vom kkh nach hause mit opas rot-weissem coupe,dieses hab ich dann 10 jahre später (asche über mein haupt) erfolgreich zerstört da es eh der schrottler abholen sollte.
die neuzeit begann 1992 mit einer limo die ich zufällig abends beim bier kaufte,allerdings trennte und der tüv schon nach 4 jahren,wahrscheinlich auch da im hof ein schönes weisses coupe stand.dieses wurde dann einfach ersatz weisse gekauft,insgeheim gefiehl es mir eh besser.
tja ,und nun hab ichs halt schon 18 jahre und trete mir öffters,so wie eben grade,in den hintern das es seit 5 jahren in der garage rumsteht nachdem mir auf dem mir auf einem messerschmitt jahrestreffen in nidda das massekabel weggeschmort ist.vielleicht fährt es nächstes jahr wieder,allerdings hat sein spezi karo anno 55 höhere priorität da dieser bald sein 60xten hat.

ich warts einfach ab was geschieht........

gruss erik

kindkaro  
kindkaro
Beiträge: 18
Registriert am: 02.01.2014


   

Frage zur Motorüberholung
Vorderachse ...?

Besuche uns bald wieder!
Hier gibt es schnell und zuverlässig fabrikneue Goggomobil-Ersatzteile
GOGGOMOBIL Homepage
disconnected Goggomobil-Live-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor