Herzlich willkommen beim Goggomobil-Forum www.goggoforum.de
Hier koennt Ihr auf internationaler Basis ueber alles diskutieren, was Euch zum Thema Goggomobil interessiert.
Welcome to the international Goggomobil- Forum www.goggomobil.net, especially for all Goggo-friends from "overseas": Australia, New Zealand, the US, Canada, South Africa,Japan, Argentina, Costa Rica or wherever you may be. This is the place to discuss all Goggomobil related matters.
Bitte helft mit, dass dies ein -auch fuer Aussenstehende- interessantes und informatives, sachbezogenes Forum bleibt. Fuer private Plaudereien, Kochrezepte, Geburtstagsgedichte und Aehnliches nutzt bitte Eure privaten Kommunikationskanaele.
Gewerbliche Werbung ist nicht erwuenscht.

Sicherheitsgurt im Goggo?

#1 von Tantefrieda , 31.10.2016 08:01

Guten Morgen,
Auch wenn sich bei meiner Anfrage vielleicht die eingeschweißten Goggo -Fahrer die Haare raufen.....
Wie sind eure Ansichten zum Einbau von Sicherheitsgurten???

Anlass zu dieser prinzipiellen Frage ist unsere erste Ausfahrt mit dem Coupe, als innerorts unvermittelt ein am rechten Straßenrand stehender dicker Benz auf der Straße wendete und ich mit einer Vollbremsung gerade noch einen Aufprall bei knapp 50km/h verhindern konnte....

Hat schon mal jemand Gurte eingebaut?
Würde mich freuen, eure Meinungen zu erfahren

 
Tantefrieda
Beiträge: 15
Registriert am: 17.08.2016


RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#2 von Michael1342 , 31.10.2016 08:59

Hallo,
Zum Einbau von Gurten ist rund um die Schraubverbindungen die Blechstruktur erheblich zu verstärken, sonst reißen die Schrauben im Ernstfall einfach aus.
Damit das Sinn macht, ist aber noch viel mehr erforderlich. Zum Beispiel Nackenstützen, um den Peitschenschlag zu verhindern. Das wäre vielleicht noch machbar, aber was ist mit der nicht vorhandenen Knautschzone oder Sicherheitslenksäule, Airbag oder......?
Insgesamt ist das Goggo nicht wesentlich sicherer als ein Zweirad, daher ist die einzige Möglichkeit sich vor Unfallschäden zu sichern eine, dem Moppedfahren entsprechende Fahrweise.
Man muß seine Sinne überall haben, jeden und jede Situation zu jeder Zeit überwachen.
Wichtig ist auch die Hupe, sie verschafft zumindest ein wenig Aufmerksamkeit.
Gruß, Michael

Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 593
Registriert am: 10.01.2014


RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#3 von Juergen S , 31.10.2016 16:53


No Gurte, No Airbag
wir sterben noch wie Männer
|addpics|2r8-3-7678.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

 
Juergen S
Beiträge: 43
Registriert am: 01.01.2014


RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#4 von Arno SA , 31.10.2016 17:20

Hallo,
diesem Beitrag von Michael ist wirklich nicht viel beizufuegen. Nur mit den Nackenstuetzen habe ich meine Probleme. Wenn die auch nur irgendwas helfen sollen, dann braucht man zuerst einen sehr stabilen Sitz, der sehr stabil am Boden befestigt ist, einen sehr stabilen Klappmechanismus fuer die Rueckenlehne, eine sehr stabile Rueckenlehne selbst (haben wir alles nicht) und natuerlich die Nackenstuetzen vernuenftig dran festgemacht. Andernfalls biegt sich bei einem Unfall die gesamte Lehne samt den Nackenstuetzen einfach nach hinten um. Habe ich alles schon gesehen!

Aber vielleicht gibt es ja den LEICHTEN Unfall, wo ein Gurt grade noch einen Kopfaufprall auf das Lenkrad oder die Windschutzscheibe etwas abmildert. Fuer SCHWERE Unfaelle ist ein Goggo einfach nicht gebaut. Was sagt uebrigens der deutsche TUV zu selbsteingebauten, ungeprueften Gurten??

Gluecklicherweise zaehlt bei einem Unfall nur die AUFPRALLGESCHWINDIGKEIT, die mit der vorher gefahrenen Geschwindigkeit i.d.R. nichts zu tun hat. Meistens bremst (oder auch schleudert) ein Fahrzeug ja noch vor dem grossen Knall. Bei einer Aufprallgeschwindigkeit von deutlich mehr als 50km/h auf ein hartes Hindernis (Betonpfeiler, Baum, stehender Lastwagen oder entgegenkommendes Fahrzeug) bleibt auch bei einem modernen Auto kein Auge trocken. Bei 50 kommt ein Fahrzeug in so einem Fall innerhalb von 40ms (40 Millisekunden, 0,04s) zum Stehen. Etwa nicht angeschnallte Passagiere fliegen mit unverminderter Geschwindigkeit weiter (50km/h) und knallen erst ans Armaturenbrett oder die Scheibe, NACHDEM das Auto zum Stillstand gekommen ist. Nicht gut. 50km/h ist die Geschwindigkeit, die man erreicht, wenn man aus dem Fenster im 3.Stock springt. Will jemand aus dem 3. Stock springen? Nein? Also gefaelligst anschnallen (leider halt nicht beim Goggo)!

Nicht mit 50, aber ab 5 km/h mit schrittweise gesteigerter Geschwindigkeit habe ich das mal probiert: Bin mit einem Goggo, das anschliessend sowieso in den Schrott ging (schluchz, wenn ich heute daran denke), jeweil ungebremst an einen Baum gefahren. Und dass da nur ja keiner was verkehrtes glaubt: Ab 15km/h geht NICHTS MEHR mit Abstuetzen am Lenkrad!!!

Drive safely,
Gruesse,
Arno

Arno SA  
Arno SA
Beiträge: 257
Registriert am: 02.01.2014


RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#5 von pitt , 31.10.2016 18:59

Hallo,
im PEROHAUS GOGGOMOBIL Zubehör Katalog von 1958 sind auf Seite 30
unter der Überschrift Perlon - Sicherheitsgurte 2 verschiedene Gurt Typen abgebildet mit dem Text
„Die Montage ist leicht möglich.Größte Sicherheit der Mitfahrer gegen körperliche Schäden durch Vor-oder Herausschleudern bei Notbremsungen und Unfällen"
Angebot ;
987/21 Leibgurt mit Schnellverschluss und Bodenbefestigung !! für Vorder- und Fondsitze

987/22 Schulter – Doppelgurt kombiniert mit Leibgurt mit Universalhalter für Bodenbefestigung !! für Vordersitze geeignet.
Leider habe ich nur ein schlechtes Bild sonst hätte ich es eingestellt – sieht lustig aus !
pitt

 
pitt
Beiträge: 57
Registriert am: 22.06.2014


RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#6 von Tantefrieda , 01.11.2016 01:04

Danke für eure Meinungen! War nur mal so eine prinzipielle Frage.
Genieße sehr das "entschleunigte"Goggo-Fahren. Nur die besagte Vollbremsung hat zum Nachdenken angeregt....

Fahre seit vielen Jahren auch Vespa,das stimmt schon mit der Aufmerksamkeit!

@Jürgen S.: wie dürfen/sollen wir Frauen sterben?😉

VG Tantefrieda

 
Tantefrieda
Beiträge: 15
Registriert am: 17.08.2016

zuletzt bearbeitet 01.11.2016 | Top

RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#7 von Andreas , 01.11.2016 13:39

Hallo,
es scheint zwar "unmännlich", aber ich habe Sicherheitsgurte bei meiner Limo nachgerüstet. Die Frontscheibe ist mir als einfach zu klein um durchfliegen zu wollen.
Es gibt wie schon gesagt ein paar ABER:

Die Vertärkungen der Aufnahmepunke wie Michael geschrieben hat sind sehr wichtig, sonst macht das keinen Sinn! War bei mir nicht das Problem, da ich gerade dabei war die Karossierie neu aufzubauen.

Bezüglich den Kopfstützen gebe ich Arno recht. Der Sitz an sich ist einfach nicht stabiel genug - daher habe ich darauf verzichtet.

Die Gurte habe ich als Nachrüstsatz im Zubehörhandel (ich glaube das war ATU) gekauft. Was ich nicht bedacht habe, war das die Rolle einen bestimmten Einbauraum benötigt. Sprich jetzt lässt sich der Sitz nicht mehr ganz nach hinten schieben. Zum Glück reicht mir die Beinfreiheit, könnt für sehr Große ein Problem sein.

Dem TÜV war das egal.

Mein persönliches Fazit: Es fühlt sich sicherer an, ob das wirklich so ist werde ich hoffentlich nie testen müssen.

Gruß Andreas


Andreas  
Andreas
Beiträge: 150
Registriert am: 27.01.2015

zuletzt bearbeitet 01.11.2016 | Top

RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#8 von Heiko , 01.11.2016 22:01

man kann zwischen 2 todesurachen wählen
wenn man keine kopfstützen hat fliegt man nicht durch die scheibe stirbt aber an genickbruch ,ohne gurte fliegt man durch die scheibe wenn man denn hindurch passt.
Da fällt die wahl schwer!
In so einem auto wird halt noch richtig gestorben ,ohne gurte
Wenn du dich mit gurt sicherer fühlst ist das völlig in ordnung.
Ich hoffe du wirst sie nie brauchen
allzeit gute fahrt!
gruß Heiko

 
Heiko
Beiträge: 53
Registriert am: 01.01.2014


RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#9 von Robert , 02.11.2016 09:44

Und beim Transporter hast du noch weniger Knautschzone und die Gefahr, durch die evtl. offene Schiebetür zu stürzen.
Aber ich fahre auch Isar und Glas 1304 CL ohne Gurte (letzterer hat zumindest schon Aufnahmepunkte vorgesehen, beim Isar waren Beckengurte drin, aber ohne verstärkte Aufnahmepunkte, habe ich raus geschmissen).
Bei einem Glas GT war ich allerdings mal froh um Gurte, Auffahrunfall an der roten Ampel (in meiner Glas-Anfangsphase vor 40 Jahren), so heftig, dass sogar die Aufnahmen der Blattfedern an der Hinterachse gerissen sind, mir ist Gott sei Dank nur die Brille vom Kopf geflogen.
Gruß aus dem nassen Norden
Robert

 
Robert
Beiträge: 259
Registriert am: 01.01.2014


RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#10 von goggobiber , 02.11.2016 12:54

ROBERT!!!!

Du hast ´n GT zersägt? Schande über Dich!!! Oder sollte das inzwischen verjährt sein...?

Gruß von Bine & Bernd


Gott schütze mich vor Eis und Wind und Autos, die von heute sind.

 
goggobiber
Beiträge: 514
Registriert am: 01.01.2014


RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#11 von Tantefrieda , 02.11.2016 17:46

Nochmals Danke für die Resonanz.
Wahrscheinlich wird es vorerst an der Verstärkung der Karosserie scheitern. Wir haben über den Winter noch einiges zu tun um die Fahrsicherheit(Bremsen) und den Komfort (Stoßdämpfer) zu erneuern. Ich glaube der Gurt muss,(erst mal) noch warten!!!
Sind ja noch Goggo-Frischlinge😉 und Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden!!!!!
VG
Claudia

 
Tantefrieda
Beiträge: 15
Registriert am: 17.08.2016


RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#12 von Michael1342 , 18.11.2016 20:56

Es kommt drauf an, gegen welches Hindernis man fährt. Der im Link ist jedenfalls nicht aus dem Fenster geflogen und Gurte hätten auch keinen Sinn gemacht
http://www.zwischengas.com/de/blog/2015/...chon-aber-.html

Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 593
Registriert am: 10.01.2014


RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#13 von Micha , 20.11.2016 10:10

wie sagte ein bekannter Unfallforscher mal so schön: Früher war die Todesursache einfach zu ermitteln - Lenksäule steckt im Brustkorb .....

Micha  
Micha
Beiträge: 16
Registriert am: 01.01.2014


RE: Sicherheitsgurt im Goggo?

#14 von Gerlinde Schwarz , 20.11.2016 17:12

Hallo zusammen,
der Gurt wirkt nur in Verbindung mit Knautschzone, heißt, Karosse verformt sich, nimmt dabei Energie auf und Insasse wird mit verzögert.
Das war erst bei Neufahrzeugen ab den 70er Jahren der Fall, aber nicht bei allen. Deshalb hat der Gesetzgeber das Jahr 1970 angesetzt, ab dem Gurte vorne vorhanden sein müssen und anzulegen sind.
Frühere Karossen verformen sich hart ohne Energie aufzunehmen. Hier kommt es bei angelegtem Gurt zum Nachvorneschleudern des Kopfes und aufgrund der hohen Beschleunigung zum Abriss der Halsschlagadern und Genickbruch.
Es gibt in der rechtsmed. Literatur der 70er Jahre Fotos von Bagatellunfällen (z.B. Delle im re. vord. Kotflügel durch Rammen eines Kilometersteins) und bei beiden äußerlich unverletzten Insassen kam es zu o.g. tödlichen Verletzungen.
Deshalb wurden dann auch Airbags, abknickbare Lenksäule usw. entwickelt.
Außerdem kommt es immer auf die Unfallkonstellation an, auch in neuen Autos mit Airbags gibt es Unfalltote.
Die Fahrgastzelle ist auch in Goggos sehr stabil und man fliegt nicht durch die niedrige Scheibe, sondern zumindest als Fahrer gegen die Sonnenblende, denn der Körper bleibt mit den Beinen im Fußraum und beugt sich über das Lenkrad hochkant nach vorne oben (Erfahrung im Fiat 500, Hämatome im Oberschenkelbereich durch das Lenkrad, dessen unterer Rand dabei am Armaturenbrett anschlug und "Hörnchen" an der Stirn), s. hier:

Gerlinde Schwarz  
Gerlinde Schwarz
Beiträge: 53
Registriert am: 18.04.2015


   

Brauche hilfe mit Ersatzteilliste/Modellpflege
Benzin Verbrauch

Besuche uns bald wieder!
Hier gibt es schnell und zuverlässig fabrikneue Goggomobil-Ersatzteile
GOGGOMOBIL Homepage
disconnected Goggomobil-Live-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor