Herzlich willkommen beim Goggomobil-Forum www.goggoforum.de
Hier koennt Ihr auf internationaler Basis ueber alles diskutieren, was Euch zum Thema Goggomobil interessiert.
Welcome to the international Goggomobil- Forum www.goggomobil.net, especially for all Goggo-friends from "overseas": Australia, New Zealand, the US, Canada, South Africa,Japan, Argentina, Costa Rica or wherever you may be. This is the place to discuss all Goggomobil related matters.
Helft mit, dass dies ein -auch fuer Aussenstehende- interessantes und informatives, sachbezogenes Forum bleibt. Fuer private Plaudereien, Kochrezepte, Geburtstagsgedichte und Aehnliches nutzt bitte Eure privaten Kommunikationskanaele.
Bitte grundlegende Höflichkeitsregeln einhalten.
Gewerbliche Werbung ist nicht erwuenscht.

RE: !! Achtung: gefälschte AHKs /Anhängerkupplungen -GUTACHTEN

#26 von Fräulein Sonderbar , 27.03.2021 22:11

@Rudi Voss
Du kannst das auch ganz entspannt sehen, weil deine Kupplung nachdem was du geschrieben hast, ja keine solche Fälschung ist.

@Christoph
ich habe gerade deine Kommentare gelesen, danke, und das scheint dich ja ziemlich zu interessieren. Ich glaube zwischen den Zeilen kann ich ein bisschen lesen, daß du vielleicht selbst betroffen bist. Vielleicht ist dir gerade bewußt geworden, daß du ein Goggo mit erloschener Betriebserlaubnis bewegst? Wenn es nicht so sein sollte, auch ok.

Ich kann dir verraten, daß ich nachdem ich das Gutachten am Montagabend hier eingestellt habe, ein paar PNs bekommen habe. Dabei war mindestens eine, wo jemand die gleiche Fälschung im vergangenen Jahr gekauft hat. Also läuft die Abzocke immer noch weiter. Wir sind noch nicht lange bei Goggo dabei und kennen die Szene noch nicht so genau, aber derjenige hat uns sogar die Bezugsquelle genannt. Ok, bei unserer ist dieser Betrug nun schon lange verjährt, aber diejenige Person erwägt wohl, rechtliche Schritte einzuleiten und Anzeige wegen Betrug und arglistiger Täuschung zu erstatten. Soviel dazu.
Betty


Fräulein Sonderbar  
Fräulein Sonderbar
Beiträge: 19
Registriert am: 24.01.2021

zuletzt bearbeitet 27.03.2021 | Top

RE: !! Achtung: gefälschte AHKs /Anhängerkupplungen -Der ANBIETER!-

#27 von Fräulein Sonderbar , 29.03.2021 23:10

Nachdem mir der Anbieter der gefälschten AHKs in einer PN direkt benannt wurde, habe ich mal die Mitgliederliste durchgeschaut und mit Erstaunen festgestellt, daß dieser hier offenbar auch angemeldet ist. Wie wäre es denn, wenn derjenige mal Manns genug ist, und hier öffentlich Stellung zu dieser Sache nimmt?? Oder lieber weiter tarnen und täuschen und Sondermüll verkaufen?


Fräulein Sonderbar  
Fräulein Sonderbar
Beiträge: 19
Registriert am: 24.01.2021

zuletzt bearbeitet 29.03.2021 | Top

liegts an Corona?

#28 von Andy S. aus F. , 30.03.2021 09:54

... habe ja lange darüber nachgedacht ob ich mich hier in die Nesseln setzen soll oder nicht.

Ich kann eigentlich nur noch den Kopf schütteln ..., das war mal ein super angenehmes Forum mit netten Umgangsformen und einem fast schon familieren Zusammenhalt.
Und nun kommt jemand daher, sucht einerseits Hilfe und stiftet dann aber eine öffentliche Unruhe was einer Hetzjagt gleicht.

Dabei können wir doch mehr als froh sein wenn sich einige wenige die Arbeit machen einem mit Rat, Tat und Material, sei es gebraucht oder neu aus Nachfertigungen, zur Seite stehen.
Was stellt z.B. der Uwe alles auf die Beine um uns das Hobby "Goggo" zu verschönen und zu vereinfachen, so wird uns z.B. dieses Forum hier zur Verfügung gestellt und wir auch mit neuen Ersatzteilen versorgt.
So werden z.B. auch nachgefertigte Auspuffanlagen und Rücklichtgläser verkauft ...
Willst Du ihm nun auch Betrug vorwerfen weil strenggenommen diese Bauteile vielleicht keine explizite Abnahmeprüfung vorzuliegen haben oder per Einzelabnehme einzutragen sind!? - dies soll nur einem Vergleich dienen und keine Behauptung darstellen!

Man darf doch froh sein, daß man überhaupt noch Ersatzteile und Anbauteile, für unsere seit über 50-Jahren nicht mehr hergestellten Fahrzeuge, bekommen kann, und so freut man sich doch umso mehr wenn man z.B. so etwas rares wie eine AHK ergattern konnte.
Dein Opa war doch bestimmt auch froh darüber, als er wann auch immer seine bekommen hat, und hatte sicherlich einen rießen Spaß daran, und wenn diese dann auch noch den Segen vom örtlichen Prüfverein erhalten hatte umso besser.

Es wurde eine (mehrere ?) AHK nachgebaut, verkauft und dazu wahrscheinlich eine Kopie einer Typprüfung mitgegeben, was daran Betrug oder Fälschung sein soll verstehe ich nicht.
Jeder kann doch z.B. mit einer Briefkopie eines anderen Fahrzeugs zum örtlichen Prüfverein gehen und versuchen die darin beschriebenen Eintragungen auf sein Fahrzeug übertragen zu bekommen, der eine Prüfer machts der andere nicht ... und das hat unterschiedliche Gründe.
Es obliegt es doch einzig dem Prüfer ob er anhand der mitgelieferten Unterlagen etwas einträgt oder nicht. Es ist sein Job die Sachlage zu prüfen und kann innerhalb seines Ermessungsspielraums handeln.
Ist er der Meinung das geht nicht so einfach und er müsste eine erneute Vollabnahme machen dann ist das so, würde es in diesem Falle aber bei der gleichen AHK bleiben, sie würde ggf nur eine andere Nummer erhalten ...
Und wenn sie einmal eingetragen ist gibt es auch keinen Grund die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs anzuzweifeln, schon gar nicht wenn doch alle 2-Jahre erneut das Fahrzeug geprüft wird!

Somit pisst Du gerade dem/den Prüfern ans Bein und niemandem anders ... und das wird sich schlimmstenfalls negativ auf unser aller Hobby, und alles was mit HU und Eintragungen zu tun hat, auswirken - vielen Dank auch dafür ...
Es bedeutet doch, daß zumindest dieser Prüfer zukünftig nur noch Dienst nach Vorschrift machen wird, und das wo wir doch froh sein können wenn wir noch Prüfer finden die unserem Hobby gegenüber gutgestellt sind, sich überhaupt noch in der Lage fühlen sich mit so alter Technik auseinander zu setzen, und auch mal mit gesundem Menschenverstand handeln und ihren Ermessungsspielraum anwenden ...
Ich kann mich noch an die Zeit erinnern als manche Prüfer unbedingt eine ASU durchführen wollten bei unseren Zweitaktern ...
Wir reden hier von einer AHK die gerade mal 25kg Aufliegelast und maximal 250kg Anhängelast ausgesetzt ist, von daher ist auch die bereits gestellt Frage erlaubt "... gibt es denn bekannte Fälle bei denen seit den 90ern am Goggo eine Anhängerkupplung gebrochen ist?".

Tritt doch einfach über PN mit dem/der Dir vermeintlich bekannten Verkäufer/in in Kontakt, vielleicht klärt sich das dann auch auf ...
Ich jedenfalls finde es einfach nur unmöglich was man hier auf einmal für eine Hetzjagt lostritt!

Und noch zur Klarstellung, ich habe weder mit den AHKs noch mit irgendeinem Prüfverein zu tun, auch besitze ich keine AHK und möchte auch keine an eines meiner Mobile dranschrauben!

In diesem Sinne wünsche ich allen schöne Ostern und daß wir alle bald wieder einigermaßen unser Leben genießen dürfen, ohne Maskenzwang und der Möglichkeit mal wieder gemeinsame Goggo-Ausfahrten zu machen, ob mit oder ohne Hänger ...


mfG Andy


hab zwar keine Ahnung, davon aber jede Menge ...

 
Andy S. aus F.
Beiträge: 216
Registriert am: 01.01.2014


RE: liegts an Corona?

#29 von Jens , 30.03.2021 17:00

Ich habe die Diskussion hier nun auch lange und ausgiebig verfolgt. Bleibt immer die
Frage, ob man sich da reinhängen muss.
Egal - letztlich hat der Andy alles gesagt. Dem ist nichts hinzuzufügen.
Mir persönlich sind die Umstände dazu auch völlig Wurscht. Aber eine Prüforganisation
nachhaltig zu sensibilisieren ist nicht sooooo clever.
Wenn aber nun ein konkreter Verdacht und Name im Raum steht, dann klärt das doch
Privat und anderswo. Oder macht euch über die rechtlichen und weitere Konsequenzen
Gedanken.
Letztlich wird es doch wohl ein Ziel haben, wenn hier so "gründlich" recherchiert wird?
Bis dahin: Danke für nichts!

Gruß vom Deich
Jens (ich brauche nämlich keinen Phantom-Namen)

 
Jens
Beiträge: 84
Registriert am: 01.01.2014


RE: liegts an Corona?

#30 von Voss Rudi , 30.03.2021 20:13

Hallo,
Danke Jens Danke Andy!

 
Voss Rudi
Beiträge: 129
Registriert am: 06.01.2014


RE: liegts an Corona?

#31 von Fräulein Sonderbar , 30.03.2021 23:25

-Andy S., -Voss Rudi, -Jens

Dankeschön für eure echt aufschlußreichen Stellungnahmen.

Wie gesagt, wir sind noch nicht sehr lange in dieser Szene, aber was wir in den Kommentaren hier nun vorfinden, scheint ein -einig Volk von Brüdern im Geiste- zu sein.
Daß jemand übelst beschissen wurde ist euch offenbar völlig wurscht. Andy S. Geschreibsel kommt einem ja fast so vor, als sei er der Hersteller der Teile.
(ist er aber nicht, das wissen wir)
Und die "Sensibilisierung" der Prüfer, wow, was ein an den Haaren herbeigezogenes blödsinniges Statement. TÜV liest hier mit oder was?? (sag mir kurz was du nimmst, und das probier ich auch mal.)
Total Interessant und entlarvend wie du versuchst, einen Betrug zu rechtfertigen.
"was daran Betrug oder Fälschung sein soll verstehe ich nicht."-dann lies dir doch einfach das Beweissicherungsgutachten bitte nochmal ganz aufmerksam durch!
Du hast ja schon früher versucht, gezielt abzuwiegeln und mir irgendwelche Geschichten von der AHK an deinem Alltagsauto unterzujubeln versucht.
Entschuldigung für die angebliche Hexenjagd, aber mein kurz vor dem Abschluss stehendes Jurastudium hat MICH da sensibilisiert. Und was da mit Opa gelaufen ist hat mich heftigst angefixt.
Und Jens, "Letztlich wird es doch wohl ein Ziel haben, wenn hier so "gründlich" recherchiert wird?", ja, es hat ein Ziel, und zwar daß zukünftig niemand mehr damit über den Tisch gezogen wird, (für einen seriösen Anbieter wäre es doch ein Leichtes für so ein Teil in vernünftiger Qualität jeweils eine Einzelabnahme zu machen, oder?)
und daß eine SENSIBILISIERUNG stattfindet für mögliche Abzocken, die immer und überall lauern, auch im Bereich der geliebten Oldtimer. Und deshalb möchte ich das in diesem Fachforum (dem wir auch schon einige wertvolle Tipps entnehmen konnten) öffentlich machen.
Betty

Fräulein Sonderbar  
Fräulein Sonderbar
Beiträge: 19
Registriert am: 24.01.2021


RE: liegts an Corona?

#32 von wick , 31.03.2021 08:30

Ich hab so nachgedacht was ich in den 40 Jahren Oldischrauberei schon alles gemacht habe .Angefangen mit Umstanzen derMotornummern ,bauen von Anhängerkupplungen weil es gar keine gab für meine Fahrzeuge .Wenn ich bei meinen Fuhpark schaue wo überall ein Prüfzeichen drauf sein sollt ,müsste ich alle gleich abstellen .Bin immer froh darüber dass ich Ersatzteile zu einen für mich leistbaren Betrag in guter Qualität bekomme .
Gott sei Danke werden unsere Lieblinge bei der Überprüfung nicht zerlegt,sonst gäbe gäbe es unser Hoppy nicht mehr !
Bitte lassen wir die Kirche im Dorf und freuen uns daß uns unsere kleinen nicht anstecken können und wir ohne Schutzmaske ganz nah an sie heran dürfen
Frohe Ostern
Ludwig

 
wick
Beiträge: 48
Registriert am: 27.02.2014


RE: liegts an Corona?

#33 von wick , 31.03.2021 08:32

Hobby

 
wick
Beiträge: 48
Registriert am: 27.02.2014


RE: liegts an Corona?

#34 von Jens , 31.03.2021 09:31

Liebe Betty (sofern denn zutreffend),

da kann man ja nur hoffen, dass die Juristerei erfolgreich abgeschlossen wird... Offensichtlich bedarf es hier noch
erklärender Worte.
Ich glaube schon, dass solche Dinge auch innerhalb der Prüforganisationen thematisiert werden. Sprich man wird
das zuständige Personal auch in Bezug auf tiefer gehende Prüfungen etc. sensibilisieren.
Ein schönes Beispiel: der TüV Prüfer der meine 100%ig originale Lichtanlage am Goggo-Roller als zu schwach einstufte...
Den Kollegen hat dann auch kein Argument zum Ursprung interessiert.
Nun zu deinem Problem: ja die AHK ist offenbar nicht fachmännisch gefertigt. Okay ärgerlich, aber nicht mehr zu ändern.
Die war dann aus den Mitt-90ern?
Ich bedaure feststellen zu müssen, dass die Meisten hier ja wohl geschlechtsreif, wahlberechtigt und mündig sind, sprich
geschäftsfähig.
Ganz deutlich: schön blöd, wer sich ein mangelbehaftetes Teil andrehen lässt und das akzeptiert.
Seinerzeit gab es auch mehr als nur einen Anbieter der AHK und vielleicht erinnert sich noch mancher, dass auch die
Gutachten dazu hier Thema waren. Also eigentlich keine wirkliche Überraschung.
Wenn das Ziel der allgemeine Hinweis auf ein Problem sein sollte: gut, hätte man aber auch weniger theatralisch machen können.
Wenn das Ziel die Entlarvung des Verursachers sein sollte, na ja muss ich einem angehenden Juristen in Bezug auf Öffentlichkeit
und Beweisbarkeit das wirklich erklären?
Das geht hier mal nicht so einfach.
Von daher habe ich gesagt: klärt das direkt. Oder wenn der Bedarf gesehen wird bleibt nur der rechtlich korrekte Weg und fertig.
Wick hat es auch noch mal auf den Punkt gebracht: basteln und umbauen sind nicht immer auch wirklich 100% rechtskonform.
Das ist aber sicher dem überwiegenden Anteil auch bewusst.
Hier gäbe es so viele Beispiele: Erneuern einer Bodengruppe incl. Austausch auch der Fahrgestellnummer, Verändern der Elektrik,
selbst Reifengrößen und deren Eintragungen können variieren, nutzen anderer Fahrzeugpapiere (Verwertung) etc..
Letztlich ist jeder seines Glückes Schmied!
Fazit für mich: das Problem ist erkannt. Damit muss dann aber auch gut sein.
Wenn es noch einen persönlichen Bedarf für dich gibt, dann bitte auf anderem Weg, oder du entscheidest Ross und Reiter zu nennen
(mit allen Konsequenzen).
Im Übrigen bin ich gerne bereit meinen Standpunkt auch im persönlichen Gespräch zu erläutern.

Mit freundlichem Gruß vom Deich
Jens


 
Jens
Beiträge: 84
Registriert am: 01.01.2014

zuletzt bearbeitet 31.03.2021 | Top

RE: liegts an Corona?

#35 von Michael1342 , 31.03.2021 10:18

Hallo,
Als Österreicher muß ich sagen, manchmal graust mir richtig vor der gründlichen deutschen Juristerei. Alles und jedes muß eine Genehmigung und Prüfnummer haben, alle Papiere muß man ständig mitführen und, und, und...
Natürlich hat es Vorteile, wenn man etwas mit einer E-Prüfung montiert, gibt es keine Diskussion. Aber auch Ich habe an meinem Glas eine selbst nachgebaute Auspuffanlage aus Edelstahl montiert. Selbstverständlich ohne jedes Prüfzeichen oder -Nummer. Das interessiert auch keinen, denn die Anlage ist dicht und leise. Und dank Edelstahl hat sie auch nach 35 Jahren noch einen mattem Glanz.
Ich hatte auch schon Motorradrahmen, die waren original so mies gebaut und schlecht geschweißt, daß es einiger Nacharbeit bedarf, um akzeptable Lebensdauer erwarten zu können. Rechtskonform darf man das wahrscheinlich auch nicht, aber ist es besser, wenn der original belassene Rahmen bricht oder den Motor verliert?
Die Aufregung über eine nachgebaute Anhängevorrichtung finde ich weit überzogen angesichts meines komplett neu aufgebauten Goggo‘s. Da habe ich von der Bodenplatte gute 70% ersetzt, alles selber selbstverständlich ohne amtliche Schweißerprüfung eingeschweißt, an der Karosserie habe ich die unteren 30cm ersetzt und jedes Teil, mit Ausnahme der Türgriffe und Fensterheber restauriert, selbstverständlich ohne Ausbildung zum KFZ-Mechaniker. Auf Alt-österreichisch „ja dürfen‘s denn das?“....
Bitte lasst die Kirche im Dorf und behaltet euch ein wenig Hausverstand, sonst können wir unser Hobby nur mehr mit erheblichem Aufwand betreiben. Man muß nicht mit Gewalt alles ausjudizieren.
Gruß, Michael

Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 721
Registriert am: 10.01.2014


RE: liegts an Corona?

#36 von Robert , 31.03.2021 16:53

Hallo,
als ich meinen Isar Mitte der Siebziger Jahre übernahm, war da schon ein Opel-Kadett-Auspufftopf montiert in Ermangelung verfügbarer Ersatzteile. Damit bin ich bestimmt mindestens zehnmal anstandslos durch den TÜV gekommen (und das Opel-Logo war lange gut zu erkennen). Irgendwann hatte ich dann einen originalen Endtopf erhalten und habe diesen drunter gebaut.
Gruß vom Groß-Goggo-Fahrer
Robert

 
Robert
Beiträge: 294
Registriert am: 01.01.2014


RE: liegts an Corona?

#37 von Fräulein Sonderbar , 31.03.2021 19:57

Danke für eure umfassenden, interessanten und ehrlichen Kommentare.
Gut daß es so ein Forum gibt in dem jeder seine eigene Sichtweise der Dinge darlegen kann.

Zitat Jens:
"Ganz deutlich: schön blöd, wer sich ein mangelbehaftetes Teil andrehen lässt und das akzeptiert."

Ja, einem älteren Herren was anzudrehen ist offenbar nicht sooo schwierig, blöder Opa halt...

Wer sowas tut hat meine ganz tiefe Verachtung. Einfach nur schlimm.
Betty

Fräulein Sonderbar  
Fräulein Sonderbar
Beiträge: 19
Registriert am: 24.01.2021


   

Wahnsinns Aktion bei ATU Dingolfing
Ku'damm 63

Besuche uns bald wieder!
Hier gibt es schnell und zuverlässig fabrikneue Goggomobil-Ersatzteile
GOGGOMOBIL Homepage
disconnected Goggomobil-Live-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz