Herzlich willkommen beim Goggomobil-Forum www.goggoforum.de
Hier koennt Ihr auf internationaler Basis ueber alles diskutieren, was Euch zum Thema Goggomobil interessiert.
Welcome to the international Goggomobil- Forum www.goggomobil.net, especially for all Goggo-friends from "overseas": Australia, New Zealand, the US, Canada, South Africa,Japan, Argentina, Costa Rica or wherever you may be. This is the place to discuss all Goggomobil related matters.
Helft mit, dass dies ein -auch fuer Aussenstehende- interessantes und informatives, sachbezogenes Forum bleibt. Fuer private Plaudereien, Kochrezepte, Geburtstagsgedichte und Aehnliches nutzt bitte Eure privaten Kommunikationskanaele.
Bitte grundlegende Höflichkeitsregeln einhalten.
Gewerbliche Werbung ist nicht erwuenscht.

Babiele möchte Euch was erzählen

#1 von fischmaec , 22.05.2022 18:28

Hallo, ich bin „Babiele“,

ich habe gehört, daß jedes Goggomobil einen Namen haben sollte und den hat meine Besitzerin für mich ausgesucht. Zusammen mit meinem Besitzer nennen sie mich nun so. :)


Ich bin 1963 geboren wie meine Besitzerin und sogar mein Motor ist noch aus diesem Jahr ( glaubte ich zumindest )
Ich möchte etwas von mir erzählen. Es hat lange gedauert, bis ich zuhause angekommen bin, aber mein neuer Besitzer hat mir ein tolles neues Blechkleid auf den Leib, der zugegebenermaßen arg verrostet war, gedengelt.


Danach bekam ich exzellente Kosmetik mit viel Zinn, Grundierung, etwas Spachtel und viel schöner blauer Farbe. Die steht mir gut oder?
Auch meine Verkleidungen und Sitze bekamen ein neues schickes Outfit.


Im März 2021 war es endlich nach langem warten und vertrösten durch „IHN“soweit, und ich wurde ausgeliefert im großen dunklen Auto.

Doch meine Besitzer hatten nicht lange Spaß, eine kurze Ausfahrt haben wir gemacht, dann wurde ich schon wieder in das dunkle Auto gepackt und abgeholt. Es klapperte an vielen Ecken und mein Himmel war nicht so schön wie es wohl abgesprochen war. Mit einer langen Liste von Mängeln fuhr ich wieder gen Süden. Ich sollte schnellstmöglich wiederkommen wurde versichert.
Das hat schon nicht geklappt: es wurden fast 2 Monate daraus...

Dann war ich endlich wieder bei meinen Besitzern , was haben die sich gefreut !

Im Juli haben wir dann zusammen eine erste größere Fahrt gemacht, ca 45 km nach Iserlohn auf ein Treffen, dort waren noch viele andere „ältere Semester“ wie ich eines bin; soooo schööön.

Auf der Rückfahrt passierte es dann: ich hatte plötzlich das Gefühl, daß ich mich nicht mehr bewegen kann.. da wurde ich von einem netten Herrn nach Hause gebracht... das war in einem großen offenen Auto - da konnte ich wenigstens was sehen, aber meine Besitzer waren wohl echt sauer....

Und ein bißchen sauer war ich dann aber auch, weil ich zuhause hören mußte „bei der Kleinen ist ne Schraube locker“.

Und tatsächlich hatte sich die Schraube von meinem Kupplungshebel gelöst, weil die Kontermutter nicht angezogen war, und so konnte man mich dann nicht mehr schalten.

Im August haben wir dann wieder eine kleine Runde gedreht, und gleich am nächsten Tag nochmal ich allein mit meinem Besitzer. Mir wurde plötzlich schlecht und ich bin rumgeeiert wie besoffen. PENG da hatte ich doch ein Rad verloren!


Ich habe gehört wie mein Besitzer geschimpft hat, wegen Farbe an den Löchern der Felge wo keine sein darf, von Anfängerfehlern..... Auch hatte mein Blechkleid eine kleine Beule, aber die hat mein Besitzer wieder gut hinbekommen :)))))

Das war sehr nett von meinem Besitzer.

Nachdem ich wieder heimgebracht worden war wurde ich nicht mehr viel gefahren, kurz mal zum Einkaufen mehr nicht... dann wurde es immer früher dunkel und ich müde.. ...geschlafen habe ich bis Februar dann wurde ich geweckt und geputzt und durfte das erste mal wieder raus :).

Oh je was stinkt denn hier so, ich laufe aus... Benzin sagt mein Besitzer aber das hat er schnell selbst repariert, die kaputte Leitung und den Hahn, was immer das auch ist....

Aber er hat dann was gesehen, da ist er sehr wütend geworden und hat ganz böse in sein Telefon gerufen : Lebensgefährlich, Scheisse, das war das letzte mal bei IHM, Nachbesserung vorbei, von anderer Seite prüfen lassen... genau verstanden habe ich das nicht.


Dann wurde ich wieder abgeholt und in ein anderes Auto gezogen. Der nette Mann sagte, daß er solche „Fälle“ kennt und daß mein Besitzer sich keine Sorgen machen muss, alles wird gut, er solle abwarten.

Dann kam mein Besitzer zu dem netten Mann und hat angefangen mich auseinanderzuschrauben. Was die alles gefunden haben tztztz...


Mein Besitzer hatte gesagt daß die komplette Technik von "IHM" überholt und erneuert werden sollte, alles was an Teilen verfügbar ist; alle Lager, Dichtungen etc..

Er sagt daß er dafür bezahlt hat und daß das nicht gemacht wurde...

Was meint Ihr, hat er Recht?

Liebe Grüße

Babiele


Edit:

Liebe Forumsmitleser, das ist „unser“ Bericht . Ich kann alles belegen und möchte nur vermeiden das noch jemand IHM viel Geld bezahlt für eine, wie in unserem Fall, mangelhafte Leistung.

Eine sachliche Diskussion ist hier sehr willkommen. Bitte keine Hetze, keine verbalen Ausfälle, keine Drohungen etc., die würden denke ich vom Admin gelöscht.

Jeder der detaillierte Informationen haben möchte kann mich gerne per PN kontaktieren ich werde dann auch IHN benennen.

ABER!! Ich werde nur antworten, wenn ich Klarnamen kenne, bzw mit solchen unterzeichnet wird.

Auf unsachliche, nicht zielführende Nachrichten werde ich nicht antworten, das gilt auch für alle anderen Plattformen, wo ich dies hier in ähnlicher Form darstellen möchte.

Falls hier ein Admin aus dem Glas Forum mitliest bitte ich um kurze Info ob ich dort diesen Beitrag auch veröffentlichen darf.

Grüße Bernd Schiffer und Babiele


fischmaec  
fischmaec
Beiträge: 11
Registriert am: 04.09.2020

zuletzt bearbeitet 22.05.2022 | Top

RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#2 von 2stroke4moresmoke , 23.05.2022 20:28

Kannste keinem anbieten.
Schade, das man in einer Gemeinschaft in der doch alle eigentlich das selbe Ziel haben so einen Pfusch verzapft.
Für mich bedeutet dieses Hobby und das aufrecht erhalten der Marke vor allem auch Zusammenhalt und gegenseitige Hilfe weil ohne gehts nicht. Dabei erschreckend zu sehen das manche Menschen nur auf den Profit aus sind und das auch auf Kosten von möglichen Personenschäden.
Ich hoffe das Babiele jetzt sicher unterwegs ist und ihr viel Spaß damit haben werdet.

Mit traurigen Grüßen
Nico

2stroke4moresmoke  
2stroke4moresmoke
Beiträge: 40
Registriert am: 27.11.2021


RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#3 von fischmaec , 23.05.2022 21:25

Danke Nico, ich bin sehr zuversichtlich das es jetzt sicher ist.
Gruß Bernd

fischmaec  
fischmaec
Beiträge: 11
Registriert am: 04.09.2020


RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#4 von Günter Kling , 24.05.2022 20:59

Hallo Bernd. Toll geschrieben, ich wünsche dir jetzt wo deine Babiele vernünftig gemacht wurde das du/ ihr viel spaß miteinander habt. Gruß Günter Kling.

Günter Kling  
Günter Kling
Beiträge: 1
Registriert am: 24.05.2022


RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#5 von Furgl65 , 25.05.2022 16:11

Hallo Bernd,

da nun mit Deinem Coupè erneut ein unsachgemäß für viel Geld von IHM "restauriertes" Goggo auftaucht, teils mit lebensgefährlichen Mängeln, muss ich mich einfach an dieser Stelle zu Wort melden. Mir kommt das alles leider nur zu bekannt vor. Die Erfahrung und Leidensgeschichte mit meinem spanischen Prototyp 400S klingt in vielen Punkten ganz ähnlich.Erst einmal muss ich sagen, dass ich insbesondere menschlich zutiefst von IHM enttäuscht bin. Ich denke, dass ich in den 2 ½ Jahren, in denen ich auf die Fertigstellung meines Wagens gewartet habe und immer wieder vertröstet wurde, stets anständig und fair mit IHM umgegangen bin, IHM voll und ganz vertraut habe, angeforderte Zahlungen umgehend beglichen habe. Er macht ja auch einen sympathischen, kumpelhaften Eindruck, ein Mann, der die totale Kompetenz in Sachen Goggo hat - dachte ich.

Trotz des nach knapp 2 Jahren nicht eingehaltenen Termins – es war von Anfang an klar, dass das Auto zur Glas-Club-Präsentation auf der Classic-Gala Schwetzingen fertig sein sollte - habe ich die Gesamtrechnung ohne Vorhaltungen oder Scherereien überwiesen. Ich gab IHM bei der dritten und letzten Anlieferung, obwohl ich die Mängel ja nicht zu verantworten hatte, noch extra 100,-- Euro Benzingeld in die Hand, einfach um anständig miteinander umzugehen. Aber da wusste ich noch nicht, dass der angebliche Goggospezialist es fertig gebracht hast, mir zum dritten Mal ein praktisch nicht fahrbereites Auto vor die Tür zu stellen. So ein Ergebnis hatte ich nicht verdient, das macht man einfach nicht. Ich bin damit nicht mal die gut 2 Kilometer von meiner Wohnung zur Halle gekommen! Mit Ach und Krach habe ich es maximal bis in den dritten Gang geschafft, mehr lief das Goggo nicht. Geraucht hat er, dass es geradezu unheimlich war, also zurück in meine Garage. Dort nach wenigen Stunden festgestellt, dass Getriebeöl und vor allem Benzin aus allen möglichen und unmöglichen Stellen Benzin und den Garagenboden einsaut. Ich habe davon Fotos gemacht, ebenso von der Benzinspur durch unser Wohngebiet. Als ich die schon einmal beanstandete Beleuchtung geprüft habe und das rechte Rücklicht sowie die Kennzeichenbeleuchtung weiterhin nicht brannten, war ich so sauer, dass ich spontan einen wirklichen Experten vom Niederrhein mit der Überarbeitung beauftragte. Erneut IHN (zum 4. mal!) mit der Nachbesserung zu befassen, hielt ich für nicht mehr zielführend, diese Chancen wurden sinnlos vertan.

Die erste Übergabe 2019 zur Classic-Gala in Schwetzingen hat trotz knapp 2 Jahren Vorlauf und klarer Vereinbarung nicht geklappt. Das Auto war lediglich zeigbar, aber nicht fahrbereit. Die völlig überdimensionierte Batterie war leergeorgelt und als ich mit Anschieben starten wollte, gab es sehr unschöne Geräusche aus dem Motor: Das Lüfterrad streifte wegen zu großer Unterlagscheibe, wie vor Ort Ralf Bösser bescheinigte. Zuvor erhielt ich aus der Werkstatt zwei Videos geschickt vom Probelauf des Motors (ich hab sie mir gespeichert), wo im übrigen schon der eigenartig heiser-kehlige, untypische Motorlauf zu hören ist, was von den rauh drehenden Lagern herrührt, wie sich später zeigte. Dabei hatte ich am 22. Oktober 2017 in einer Mail ausdrücklich gebeten, den Motor genau unter die Lupe zu nehmen, insbesondere zu prüfen, ob die Kurbelwellenlager in Ordnung sind. Als ich per Whatsapp am 05.09.19 fragte, ob der Motor „gesund und normal läuft“, kam als Antwort: „Ja“. Davon konnte aber nun wirklich keine Rede sein.
Es dauerte dann noch bis 01.11.2019, als ich den 400S dann zum 2. Mal geliefert bekam. Am 7.11. berichtete ich IHM von meinen kurzen Fahreindrücken, die keine 3 Kilometer weit gehen:
-der 400er Motor zieht nicht, erreiche gerade mal 60 km/h, qualmt wie verrückt
-Motor tropft/undicht
-Fahrzeug rollt schwer, spreche IHN auf die Spureinstellung an
-Abgaswolken dringen in den Innenraum
-die Scheibe an der Fahrertüre hat keine Führung, wackelt. Beim Runterdrehen, um Luft zu bekommen, fällt ein Teil der Hebemechanik in die Türe
-Der Schalthebel ist auf der Längsachse ungewöhnlich schwergängig
-Stoßstangen sind schief montiert
-die gesamte Fahrzeugbeleuchtung geht nicht
-der Bremsschlauch zum Schauglas ist porös und „schwitzt“, Bremsflüssigkeit tritt aus

Einen Tag vorher, am 06.11., überweise ich im guten Glauben an solide Arbeit den vollen Restbetrag. Am 30.11. holt der vermeintliche Experte das Goggo erneut ab, um die Mängel zu beheben, aber bis Februar passiert erst mal gar nichts. Obwohl er Ende Februar 2020 schreibt, es wäre nun alles gemacht, kommt er am 15.03.2020 plötzlich drauf, dass der Wagen nicht einwandfrei läuft, keinen Sprit bekommt. Ende März endlich stellt er mir ein Auto vor die Türe, das aber nicht fährt. Es sei beim Abladen „versoffen“ und eine Kerze würde nicht ordnungsgemäß zünden. Die Fahrt zu meiner Halle im Nachbarort, wie eingangs beschrieben, scheitert. Erste Feststellungen:
-Getriebeöl und Benzin tritt aus
-Motor qualmt und läuft kaum, komme nicht mal in den 3. Gang
-Schaltung unverändert schwergängig
-Beleuchtung hinten rechts geht nicht, das bei Ebay unbeschädigt gekaufte Rücklichtglas links hat nun einen Sprung, das Kennzeichenlicht brennt auch nicht.
-die Dichtbänder (kunstvoll herumgelegtes Isolierband) am Scheinwerferglas lösen sich und hängen in die Streuscheibe

Diese und eine Reihe anderer, weniger offensichtliche Mängel ließ ich nun auf meine Kosten andernorts beheben, alle ausführlichst mit Fotos und Videos dokumentiert:
-Benzinschlauch eingerissen und somit undicht, weil Durchmesser für den elektrischen Benzinhahn-Anschluss zu klein
-Schwimmer im Vergaser abgesoffen, weil undicht
-defekte Gewinde am Vergaser
-alte spröde Dichtungen im Vergaser, musste komplett überholt werden
-alter Starterzug, Drähte dröseln sich bereits auf, daher kaum zu bewegen
-Motorträgerverschraubung lose
-ungesicherte Muttern an Schubstangen Fahrwerk hinten
-Spureinstellung hat wie von mir vermutet nicht gestimmt (hinten rechts)
-alte Spurstangen mit abgeschnittenen Fettkappen, Spurstange vom Coupe
-an Fahrwerksteilen Schrauben verbaut mit zu geringer Festigkeit VA, teilweise nur handfest angezogen
-Felgenhälften mit halben statt ganzen Muttern zusammengeschraubt, teils Felgenhälften nicht korrekt zueinander montiert (korrekt: runde Löcher zu runden Löchern und eckige zu eckigen)
-alte Stoßdämpfer wieder eingebaut, obwohl schadhaft, Aufnahmeaugen rissiger Gummi ausgeschlagen
-Räder drehen nicht ganz frei, da selbstgefertigte Bremsbeläge je 1,5mm zu dick
-alte Radlager, ganz ohne Fett, mussten gewechselt werden
-Zündung falsch eingestellt, 3 mm zu spät
-Druckstange vom Hauptbremszylinder zum Bremspedal Mutter lose
-vorne Halterung vom Bremsschlauch ausgerissen
-Lenksäule Achsialspiel (4 mm nach oben und unten)
-Kennzeichenbeleuchtung Innenleben zusammengefallen, Birne liegt lose drin, Innenleben durch Kontakt zur Stoßstange Kurzschluss
-Rücklicht war defekt wegen blanker Kabel, die Kurzschluss auslösten
-Kabelbaum nur teilweise erneuert, alte Kabel teils ohne Klemme nur der Draht „zusammengezwirbelt“, Kabelenden teils nicht fest in den Anschlüssen
-Zündschloss lose
-Anlasserkabel Umhüllung defekt, Kabel blank
-Kupplung rutscht
-3. Gang laut, verschlissene Bronzebuchse
-Gabelstück Antriebswelle stand bei der Montage nicht in der Anlaufscheibe, dadurch 4 mm Spiel und Ölverlust
-Schraube vom Lichtmaschinenanker lose
-Ölablassschraube voller Späne
-Kurbelwellenmittelllager defekt, laut, Pleuellager an der Verschleißgrenze, Wälzlager Lichtmaschinenseite minderwertige Qualität, C3 falsch, weil zu viel Spiel
-im Differential ausgebrochene Zähne
-Getriebe komplett getauscht, im Flanschlager Kurbelwelle runde Imbusschraube statt Sechskant eingebaut, damit Sicherungsblech ohne Funktion, das Schraubgewinde schadhaft, wenn sich da die lose Schraube selbständig macht und Zahnräder blockiert, dann Lebensgefahr!
-am Verteiler fehlender O-Ring
-defekte Gewinde an den Zylindern (Lüferhaube-Befestigung)

Ganz schön viele Mängel für so ein kleines Auto wie das Goggomobil. Im Prinzip musste die komplette Technik nochmal von vorne bis hinten durchgesehen und nachgearbeitet werden, einschließlich der vollständigen Zerlegung des Motors, was mich trotz äußerst fairer Stundensätze des Experten vom Niederrhein naturgemäß eine Stange Geld gekostet hat. Davon habe ich einen, im nachhinein viel zu geringen Betrag von IHM zurückgefordert - und erhalten. Dass auch die Karosseriearbeiten ziemlich schludrig und unsauber ausgeführt wurden, kann man leider an einer der Türen sehen, wo der Metallic-Lack bereits nach gerade mal 3 Jahren Blasen wirft. Dabei war das Auto weder Regen noch winterlichen Straßen ausgesetzt. Die Tür muss komplett nochmal überarbeitet werden und wird mich wieder finanziell belasten. Laut Auskunft von IHM soll übrigens die nicht termingerechte Fertigstellung bis zur Ausstellung in Schwetzingen am Lackierer gelegen haben. Als ich unangemeldet und ohne IHN beim Lackierer vorbeischauen konnte, klang die Geschichte genau andersherum...

Soweit, lieber Bernd, meine eigenen traurigen Erfahrungen, die ich wie Du mit Schriftverkehr, Fotos, Videos und Zeugen belegen kann.

Michael Scharpf

Furgl65  
Furgl65
Beiträge: 8
Registriert am: 07.02.2018


RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#6 von Michael1342 , 25.05.2022 18:53

Das ist richtig arg und teilweise lebensgefährlich. Ich bin nun wieder so richtig überzeugt, warum ich das alles selber mache. Lieber mache ich etwas zweimal, als mich einmal mit so einem Murkser zu ärgern.
Ich hoffe, daß ich unserem Enkel alles beibringen kann und sein Interesse aufrecht bleibt.
Gruß, Michael

Michael1342  
Michael1342
Beiträge: 860
Registriert am: 10.01.2014


RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#7 von Goggole TÜT , 26.05.2022 13:23

Wenn ich jetzt meine Geschichte schreibe, dann ist sie nur ein müder und billiger Abklatsch von "Furgl65 und fischmaec"- Leidensgeschichten.

Leidensgeschichte Goggole TÜT:
Alles fing 2014 an. Er war seinerzeit ein gern gesehener mobiler Goggoreparateur bei den Mitgliedern des von mir gegründeten "1. Goggo-Glas Stammtisch Reutlingen / Tübingen von 2009". Sehr viele Besuche und Reparaturen führte er mobil durch. Mobilität war seine Stärke.
Auch uns kam er sympatisch, kumpelhaft, kompetent, etc., vor, wie "Furgl56" treffend schreibt.

Allerdings stutzten wir bei manchen Reparaturen, z. B.: Weil beim Einbau einer KTZ diese nicht funktionierte, stellte er die Frage: "Dreht das Goggo links rum oder rechts rum." Wenn jemand 30 Jahre am Goggo rumschraubt, sollte er diese Frage eigentlich nicht stellen.

Beim Goggole TÜT wurde er per Email vom 12.07.14 mit umfangreichen Reparaturen mit quasi "Großem Kundendienst" detailiert beauftragt. Ich schrieb damals: Puuuuuh, das wird teuer..... Aber ich bin mir sicher, dass Du mich nicht übervorteilst. Es wurden € 750,00 fällig. Das ist für mich noch heute total ok.

Dann ging es aber los.

Meine Email vom 04.10.14 an "ihn":
...hier ist das Goggole TÜT. Ich habe Herzschmerzen. Mein Motor klingt fast wie der 300er vom Schumpfi mit dem Pleuelschaden. Ich habe ein blechernes Knattern in mir. Klingt wirklich nicht schön. Gestern, auf der Fahrt nach Engstingen, bin ich einfach ausgegangen. Ausgerollt, aber gleich wieder angesprungen. Allerdings hatte ich dann fast kein Standgas mehr. Jürgen spielte dann immer mit meinem Gaspedal. Bei einem Blick in meinen Motorraum entdeckte Jürgen meinen losen Vergaserdeckel. Er drehte ihn fest, aber nun knattere ich. Inkontinent bin ich auch noch. Jürgen meint, es sei Getriebeöl. Aber verstinken tue ich die Garage mit meinem 2-Takt-Parfüm. Komisch, oder?

Seine Antwort vom 05.10.14:
Das hört sich nach Falschluft an. ...mit anschließendem Kolbenringschaden.
Und seine Antwort vom 06.11.14:
Goggole liegt in der Narkose, Operation am offenen Herzen. Es hat den rechten Kolben erwischt, ordentlicher Fresser mit 2 festgeschmierten Kolbenringen. Kaputte Zylinderfußdichtung, die auch Falschluft zog und die Verursachung sein kann! Der Benzinschlauch war wohl nicht richtig fest und seicht daher, das ist dann nur eine Kleinigkeit. Goggole kriegt jetzt einen anderen Zylinder mit Kolben wie bereits besprochen, es bleibt also im besprochenen Kostenrahmen.
Es wurden € 404,60 fällig.

Auszüge aus Emailschriftverkehr ab 30.04.15 mit einem Goggokenner, ich bezeichne ihn als "wandelndes Goggolexikon":
Goggole geht es gut bis auf eine leichte Inkontinenz nach 2 Reparaturen von "ihm". Soll aber nicht heißen, dass er das Goggole leckgeschlagen hat... aber vorher war nix. Habe einen alten Badezimmerspiegel (Pappe saugt ja bekanntlich auf) unter Motor + Getriebe geschoben, um zu sehen, wo es an der tiefsten Stelle heruntertropft. Scheint Getriebeöl zu sein. Ein Stammtischler sagt, es könnte auch Benzin-Öl-Gemisch sein. Und was schließlich nach Verdunsten des Benzins zurückbleibt ist das 2-Taktöl. Glaube ich aber nicht, denn wenn es so wäre, dann müsste es doch in der Garage nach 2-Taktgemisch stinken... Tuts aber nicht. Benzinschlauch ist auch neu.
Antwort:
...ich glaub auch, dass es Getriebeöl ist, das über die Simmerringe an den Antriebsachsen heraus kommt. Es ist immer schwierig, das nach einer Reparatur und Motorzerlegung wieder 100 % dicht zu bekommen. Man müsste dazu auch das Differential zerlegen und neue Simmerringe einbauen. Das ist ziemlich aufwändig und wird meist nicht gemacht. Wenn dann die Antriebswelle ein klein wenig eiert, fängt es zu tropfen an... Goggos sind Alphatiere, die immer markieren, wo sie gerade stehen...

Im Mai 2015 von "ihm" Kolbenfresser beseitigt. Verdichtung von 4,5 links und 5 rechts. Bei der Probefahrt klappert es bei hohen Drehzahlen, also kurz vor dem Schalten. Vermutung von "ihm": Kolbenringe. Beide Zylinderköpfe runter, Kolben und Ringe von "ihm" begutachtet... alles ok!!! Zündung eingestellt, rechts war Frühzündung. Links ok. Zusammengebaut und es klappert immer noch. "Seine" Vermutung: Kontakte defekt. Keine dabei. Kommt nächste Woche wieder. Nimmt Goggole mit, bringt ihn zurück... das geht drei Mal so. Nach jeder Reparatur gleiches Motorklappern.

Vom 17. bis 19.07.15 steht die jährliche Stammtischausfahrt an. Dieses Jahr zu "ihm". Die Hinfahrt war eine Herausforderung. Ca. 70 km vor dem Ziel ging es nur noch mit 10 bis 20 km/h über den Schwarzwald. Schneller wollte das Goggole nicht. Das "wandelnde Goggolexikon" glücklicherweise hinter uns. Nach Stunden erreichen wir das Hotel. "Er" läd das Goggole auf und es soll wieder ein kapitaler Kolbenfresser gewesen sein. "Er" bringt das Goggole zurück in seine Heimat und... man glaubt es nicht... bei nächster Fahrt: Motorgeklapper.

Jetzt muß ohne "ihn" gehen.

Also beginne ich systematisch die Motorperipherie zu checken: Nagelneue Zündspulen, Kondensatoren, Unterbrecher. Zündung eingestellt. Folgende Kompressionsdruckprüfungen gemacht:
19.05.15 mit Manometer, links 4,5 - rechts 5
07.12.15 mit anderem Manometer als 19.05., links 6 - rechts 6
07.12.15 mit Motometer mit Papierdiagramm links 8,5 - rechts 8
Keine Besserung, im Gegenteil: Auf ca. 7 km etwa 100 Zündaussetzer und Motorgeklapper.

Das "wandelnde Goggolexikon" schreibt am 09.12.15: Beide Zylinder haben in etwa den gleichen Kompressionsdruck, aber bei jeder Messung deutlich unterschiedliche Druckwerte. Fakt 2: Zündaussetzer auch mit neuen Kontakten. Ich befürchte: Pleuellagerschaden! Das führt zu stark unterschiedlichem Zündverhalten, da durch den Verschleiß an den Lagern der Obere Totpunkt nicht, oder nicht immer erreicht wird. Die Zündung kann sogar richtig eingestellt sein, aber eben nur auf den Verschleißpunkt, der gerade zufällig erwischt wird. Theoretisch müsste nach jedem Motorlauf der Zündzeitpunkt an einem anderen Abstand zu OT gemessen werden. Die Kompression zeigt auf, dass die Verbrennkammer beider Zylinder gut abgedichtet sind, also die Kolbenringe erst mal okay sind. Die unterschiedliche Höhe des Druckes deutet somit darauf hin, das durch den Verschleiß der Brennraum jedes Mal unterschiedlich groß ist.

Jetzt habe ich die faxen endgültig dick!!! Die Lösung:
Eine Hinterhofwerkstatt in Reutlingen mit einem wirklich kenntnisreichen Chef. Er restauriert von der Ente über BMW Barockengel/Isar 12 und Lanz Bulldog bis zum Adenauer-Daimler alles was Räder hat. Und zwar von Grund auf gründlich.

Er schmeißt den Motor raus, baut einen neuen ein und das Goggole TÜT läuft seit 2016 problemlos. Kosten € 1.000,00 Motor und € 100,00 für großen Auspuff mit Wärmetauscher. Finde ich total ok.

Fazit:
Oktober 2014 Diagnose von "ihm": Kolbenringschaden
Mai 2015 Diagnose von "ihm": Kolbenfresser
Juli 2015 Diagnose von "ihm": Kolbenfresser
Dezember 2015 Diagnose vom "wandeldem Goggolexikon": Pleuellagerschaden
Hat er in den 1,5 Leidensjahren überhaupt irgendwas repariert?

Und noch was:
Beim GLAS Club Jahrestreffen Mai 2016 in Frankreich treffe ich "ihn" und erzähle "ihm" die Lösung. Als Wiedergutmachung bietet "er" an, den Schrottmotor abzuholen, zu reparieren und ihn wieder zurück zu bringen.

Jetzt kommt der Hammer: Auf das Zurückbringen warte ich noch heute.

Nachsatz:
Was will ich "ihm" wünschen:
Es gibt sicherlich viele Goggoleute, die total zufrieden mit seiner Leistung sind.
Und es gibt auch sicherlich viele Goggoleute, die sich übervorteilt fühlen.
Wer in der Mehrheit ist, kann natürlich nur er wissen.
Daher mein Wunsch: Lass die Pfuscherei sein, besonders wenn es um sicherheitsrelevante Teile geht.

Was ich mir für für dieses Forum wünsche:
Eine weiterhin sachliche Diskussion, keine Hetze, keine verbalen Ausfälle, keine Drohungen - so wie es "fischmaec" treffend formulierte.

Grüßle Goggole TÜT


Goggole TÜT  
Goggole TÜT
Beiträge: 96
Registriert am: 04.10.2015

zuletzt bearbeitet 26.05.2022 | Top

RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#8 von Fräulein Sonderbar , 26.05.2022 23:30

Das sind wirklich total erschütternde Leidensgeschichten hier.

Auch wir haben ja einschlägige Erfahrungen gemacht, zwar nicht direkt, aber mit Opas Goggo, an dem eine gefälschte AHK verbaut war.

Dem einen oder anderen ist sicher der entsprechende umfangreiche Thread von vor einem Jahr noch in lebhafter Erinnerung.

Wenn nicht hier ist er:

gefälschte AHKs TP 28 E 0197S

Wir haben damals keinen Namen genannt, aber natürlich stammte die montierte gefälschte AHK (wie wohl viele andere auch)

(in per Gutachten dokumentierter jenseitiger Qualität und mit immer der gleichen Prüfnummer einer Einzelabnahme -die normalerweise immer nur einmal vergeben wird!-)

nachweislich ebenfalls aus dieser Quelle. Von "Ihm".

Was wohl nun eigentlich niemanden, auch nicht die seinerzeitigen "bitte lasst die Kirche im Dorf"- Beschwichtiger, mehr verwundern dürfte.
Ich hoffe, dass Eure Augen nun endlich weit geöffnet und bereit für die Stadt sind.


Als Goggo Neulinge hätten wir uns damals überhaupt nicht vorstellen können, daß in einer solchen Hobbyszene derart dreist getäuscht, gelogen, betrogen, und über den Tisch gezogen wird.

Total schade eigentlich.

Wäre wünschenswert, daß sich hier noch andere Betroffene mit belegbaren Sachverhalten zu Wort melden, um gänzlich Unbedarfte vor weiterem möglichen Schaden zu bewahren.

Betty


Fräulein Sonderbar  
Fräulein Sonderbar
Beiträge: 22
Registriert am: 24.01.2021

zuletzt bearbeitet 27.05.2022 | Top

RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#9 von fischmaec , 27.05.2022 07:58

Guten Morgen Betty,
Du bringst es gut auf den Punkt. Wenn meine Besitzer das gewusst oder geahnt haben könnten wären meine Besitzer bestimmt auch nicht auf IHN reingefallen.
Liebe Grüße auch an alle anderen kleinen Automobile die eine ähnliche Geschichte wie ich erzählen können
Babiele

fischmaec  
fischmaec
Beiträge: 11
Registriert am: 04.09.2020


RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#10 von Kerstin , 27.05.2022 19:36

Inhalt ähnlich, Ablauf genau so dreist und traurig zugleich.
Habe von einem Freund ein Coupe mit, von I H M, frisch überholten Motor gekauft.
Der muss gleich wieder raus, da:
a) die Kupplung schleift, b) das Gehäuse undicht ist, c) der Motor extreme Geräusche von sich gibt.
Nachtrag:
Motor ist zerlegt, Befürchtungen zur Qualität der Instandsetzung / Überholung haben sich voll bewahrheitet.
Be / Nachweise zum Geschilderten kann ich erbringen.
Dennoch bin ich froh, hier zu sein und wertvolle Tipps und Hilfe von echten Spezis zu bekommen.

 
Kerstin
Beiträge: 45
Registriert am: 30.04.2018


RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#11 von Arno SA , 02.06.2022 01:34

Da kann ich noch einen drauftun: Wer sie noch nicht kennt, der kann mal "Die Kapstadt-Coupe-Horrorstory" nachlesen, von Arno SA, 2.6.2016. (Wenn die Suche nicht gleich klappt, dann Arno SA ins Suchfenster eingeben. Auf Seite 3 ungefaehr in der Mitte findet ihr sie dann.) Mit allen gleich oder erst spaeter gefundenen Fehlern waren es 52, davon waren mindestens 10 als gefaehrlich einzustufen. Und das bei einem Auto, das von dem selbsternannten "Restaurateur" als fahr- und TUV- tauglich ausgeliefert wurde. Der Abschuss: Das war ein Selbstmoerder-Tuer-Coupe, und da war die Schlossfalle von der Tuer an der Fahrerseite (das Teil, wo der Riegel einhakt) nur noch mit einer Schraube dran, total lose, die Mutter war ungefaehr 2 Umdrehungen weg vom Abfallen....

Wenn man all die obigen Berichte liest (und vielleicht meinen), dann komme ich zu dem Schluss, dass hier ruhig ein Name genannt werden sollte. Wer so einen gefaehrlichen Murks abliefert, dem sollte das Handwerk gelegt werden, denn das koennte Freunden nicht nur hohe Rechnungen und Nacharbeitskosten sparen, sondern glattweg LEBEN RETTEN! Rad abfallen waehrend der Fahrt (auch beim Kapstadt-Coupe!), wenn das nicht gefaehrlich ist.... Das ist wirklich kein Spass mehr!

Arno SA

Arno SA  
Arno SA
Beiträge: 366
Registriert am: 02.01.2014


RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#12 von Jens , 08.06.2022 20:00

Die Märchenbraut

Es war einmal...
... ein Goggo aus den besten Jahren, so zwischen 55 und 57. Die Zeit war nicht ganz spurlos an ihm vorübergegangen, aber es tröstete sich mit dem Wissen
eine wunderschöne Patina zu haben.
So fand es der Zauberer Rumburak und machte es als Märchenbraut in den sozialen Netzwerken bekannt.
Ich fand Gefallen an dem sehr ursprünglichen Modell und konnte mit Rumburak einen Handel vereinbaren. Er würde gegen monetären Ausgleich die Märchenbraut technisch
überholt und frisch getüvt auf den Hof des Hauses stellen.
Das Jahr neigte sich bereits dem Ende zu, aber bis zum Beginn des neuen Jahres sollte alles erledigt sein. Es kam anders. Das Frühjahr kam und verging.
Noch bis zum Sommer sollte es dauern, bis die Märchenbraut abgeliefert wurde.
Da war die Freude groß und es sollten schon bald die ersten Touren stattfinden.
So kam es dann auch. Die erste Fahrt genossen - alles gut. Oder vielleicht doch nicht? Zweite Ausfahrt: die Märchenbraut bleibt stehen. Kerzen verrußt. Das läßt sich zum
Glück richten. Ausfahrt drei. Es gibt Geräusche beim Kuppeln. Rumburak gibt einen Tipp und ich fülle einen viertel Liter Getriebeöl nach. Bedenken damit zu fahren? Nein
kein Problem. Okay, neuer Versuch. Es reicht für weniger als 1km. Dann streikt die Märchenbraut erneut. Eher eine Dramaqueen.
Rumburak ist informiert und will kommen. Wir schreiben den Beginn des 11. Monats im Jahr.
So vergehen die Tage!
Etwa ein Jahr ist seit der Ankunft vergangen. Das Fahrzeug ist ein Stehzeug. Es geht nicht voran.
Eine Entscheidung muss her. Die Märchenbraut geht in die Hände eines anderen Magiers.
Hier zeigt sie sich gleich ein wenig störrisch (wie schon zuletzt). Eigenständig auf einer Schrägen rollen - Fehlanzeige! Der Orthopäde spricht wohl von einer Fehlstellung der
Gliedmaßen.
Man darf gespannt sein auf die weitere Untersuchung.
Leider ist das Ergebnis frustrierend. Das Herz der Märchenbraut ist stark angegriffen. Ein Spenderorgan muss her. Ein paar andere Blessuren kommen noch on Topp.
Das dauert alles seine Zeit, aber gut Ding will Weile haben und am Ende ist es dann doch noch wie im Märchen. Der Magier erweckt die Märchenbraut zu neuem Leben!
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann fahren sie noch heute!

Was hier als Märchen beschrieben ist, war für mich bittere Realität.
Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen sind in Zweifelsfalle völlig unbeabsichtigt!

Sollten die geneigten Leser/innen noch Fragen haben, werden diese gerne (auch persönlich) beantwortet.

Mit Gruß vom Deich
Jens

 
Jens
Beiträge: 87
Registriert am: 01.01.2014


RE: Babiele möchte Euch was erzählen

#13 von fischmaec , 09.06.2022 18:41

Hallo liebe Mitleser und Goggomobil Fans und Fahrer,
hier ist nochmal Babiele und ich möchte Euch nun berichten wie es mir weiter ergangen ist.
Mein Besitzer hat mich mit dem netten Herrn aber sowas von auseinander genommen und genau angeschaut.
Sie haben alles überprüft, eingestellt, festgezogen was es gibt bei mir.

Dann kam der Augenblick wo mein Besitzer nach einer Woche den Zündschlüssel gedreht hat und mein kleiner Motor aufgefordert wurde seinen Dienst zu tun. Das hat auf Anhieb geklappt
Was hat sich mein Besitzer gefreut!
Auch die erste vorsichtige Fahrt lief gut und mein (fast neuer) Motor schnurrte wie eine Nähmaschine.

Danach haben sie noch die Bremsen nachgestellt und alle Schrauben nochmals kontrolliert und nachgezogen.
Dann bin ich mit meinem Besitzer nach Hause gefahren - das waren schon 45 km! Und was hat er gelacht und sich gefreut.
Kein Schwimmen mehr auf gerader Strecke sagte er später am Telefon zu dem netten Mann.
Was er meinte verstehe ich gerade nicht aber Ihr werdet das wohl wissen.
Auch würde ich "gut ziehen" .. das mache ich gerne, ich fühle mich ja auch wohl jetzt!
Mein Besitzer hat noch ein, zweimal Kontakt mit IHM gehabt, aber nur schriftlich.
Ein Wort der Entschuldigung kam wohl nicht, aber er hat etwas zurückerstattet und "gute Fahrt" gewünscht, na wenigstens etwas!

Für meinen Besitzer ist das nervenaufreibendeThema wohl nun erledigt.
Ich aber Ich möchte "IHM" ( Rumburak )gerne noch etwas sagen:

Du bist selbst erklärter Autodidakt - wie viele die hier mitlesen und an ihren eigenen Autos schrauben. Du jedoch betreibst eine Firma, die an Kunden die wenig oder gar keine Ahnung haben, eine Leistung verkauft die du entweder nicht leisten kannst (was mein Besitzer nicht so ganz glauben kann) oder aus anderen Gründen nicht willst.
Seis drum, bitte verkaufe und verspreche nichts was du nicht halten kannst oder willst.
Und "gute gebrauchte " Teile sind keine Neuteile die du auch meinem Besitzer versprochen aber nicht geliefert hast.
Bleibe mit deinem Kopf immer bei der Sache, damit du zukünftig nicht mehr vergisst Schrauben zu montieren oder anzuziehen.

Ich glaube daß wir uns nicht mehr wiedersehen werden.

Babiele


Das Angebot meines Besitzers bleibt bestehen:
Wer sich mit Klarnamen und Anschrift meldet, wird den Namen erfahren, aber vielen die hier mitgelesen haben werden wissen wer ER ist.

fischmaec  
fischmaec
Beiträge: 11
Registriert am: 04.09.2020


   

Felgen Limo und Coupe
Goggo in welchem Zustand ?

Besuche uns bald wieder!
Hier gibt es schnell und zuverlässig fabrikneue Goggomobil-Ersatzteile
GOGGOMOBIL Homepage
disconnected Goggomobil-Live-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz